Sam Bird deutet an: Änderungen im Formel-E-Qualifying

Bisher hat das Los entschieden welche Fahrer in welcher Qualifying-Gruppe in der Formel E starten – Laut Sam Bird soll sich das in Zukunft ändern

Die Formel E steht laut Sam Bird vor einer Änderung des Qualifyingsystems. Während in Vergangenheit das Los entschieden hat, welcher Fahrer in welcher Qualifying-Gruppe startet, soll in der kommenden Saison ein neues System zum Einsatz kommen. Die Top 5 in der Meisterschaft sollen immer zusammen in einer Gruppe starten.

"Sie haben bereits etwas geplant", verrät Bird gegenüber 'Motorsport-Total-com'. "Die Top 5 der Gesamtwertung sollen in der ersten Gruppe zusammen starten. In Hong Kong werde ich in der ersten Gruppe starten, das weiß ich bereits. Es ist wie es ist, aber nun tritt man in dieser Gruppe gegen seine direkten Rivalen an." Das System sei so fairer und würde die Chancen im Meisterschaftskampf erhöhen, so der Formel-E-Pilot. Man würde nämlich gegen die direkten Konkurrenten antreten.

Bildergalerie: Sam Birds Motorsportsaison 2017

In der vergangenen Saison sei Bird achtmal in der ersten Gruppe gewesen. "Das ist eine lächerliche Zahl", sagt Bird, der mit dem alten System sichtlich unzufrieden ist. "Auf manchen Strecken wusste ein Fahrer, dass er nicht in die Top 12 oder 15 gelangen würde, wenn er in Gruppe eins startet." Es sei keine glückliche Situation gewesen, aber es sei wie es ist.  

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Fahrer Sam Bird
Artikelsorte News
Tags aenderung, formel e, gruppen, qualifying, sam bird, system