Formel-E-Qualifying Sanya: Oliver Rowland feiert erste Pole-Position

geteilte inhalte
kommentare
Formel-E-Qualifying Sanya: Oliver Rowland feiert erste Pole-Position
Autor:
23.03.2019, 04:26

Oliver Rowland hat sich seine erste Pole-Position in der Formel E gesichert - Sebastien Buemi versaut Doppel-Pole mit Fahrfehler - Daniel Abt Vierter

Nissan e.dams hat im Qualifying der Formel E in Sanya die Akzente gesetzt und sich in beiden Sessions die Bestzeit gesichert. Oliver Rowland war in der Superpole mit 1:07.945 Minuten der schnellste Mann und sicherte sich die Pole-Position, drei Punkte und erneut eine starke Ausgangsposition - für ihn ist es die erste Pole seiner Formel-E-Karriere.

Das Team hatte sich mit Ex-Champion Sebastien Buemi auch die schnellste Runde im Gruppen-Qualifying zuvor gesichert. Somit durfte der Schweizer als Letzter auf seine entscheidende Runde gehen, verbremste sich jedoch bereits im ersten Sektor und landete in der Streckenbegrenzung - eine mögliche Doppel-Pole für Nissan e.dams war damit dahin. Zumindest wird Buemi auf Rang fünf starten.

Ergebnis: Das Qualifying der Formel E in Sanya

Zweiter hinter Rowland wurde der amtierende Meister Jean-Eric Vergne (DS Techeetah), der sich damit endlich wieder über eine gute Ausgangsposition freuen durfte und eine Zehntelsekunde Rückstand hatte. Rang drei ging an BMW-Andrettis Antonio Felix da Costa vor Daniel Abt, der mit Rang vier in der zweiten Startreihe stehen wird.

Keine Runde in der Superpole fahren konnte Alexander Sims, der in der Garage geparkt wurde, anstatt auf die Strecke zu gehen. Als Trost bleibt dem BMW-Andretti-Piloten Rang sechs.

Die weiteren Deutschen landeten ebenfalls in den Top 10: Andre Lotterer (DS Techeetah) verpasste als Siebter den Einzug in die Superpole als Siebter nur knapp - 13 Tausendstelsekunden fehlten dem Hongkong-Pechvogel auf den Cut. Pascal Wehrlein (Mahindra) wird das Rennen hinter Teamkollege Jerome D'Ambrosio von Rang neun aus in Angriff nehmen.

Für Lucas di Grassi (Audi) dürfte Rang zehn eine Enttäuschung sein, einige andere Piloten erwischte es jedoch schlimmer: Das in Hongkong siegreiche Venturi-Team musste mit Edoardo Mortara und Felipe Massa mit dem Plätzen elf und 15 vorliebnehmen, Virgin war mit Robin Frijns und dem Gesamtführenden Sam Bird sogar nur auf zwölf und 16 zu finden.

Stoffel Vandoorne war mit Rang 13 der schnellste HWA-Pilot, Gary Paffett startet nur von Rang 21 und somit aus der letzten Reihe aus. Einen herben Denkzettel bekam Jaguar: Ex-Champion Nelson Piquet jun. wurde Letzter, Teamkollege Mitch Evans nimmt im Grid genau den Platz vor ihm auf 20 ein.

Das Rennen in Sanya startet heute um 8 Uhr MEZ und wird live von Eurosport und im Livestream der ARD-Sportschau übertragen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
F.E: Zeitplan und TV-Übertragungszeiten in der Schweiz für den Sanya ePrix

Vorheriger Artikel

F.E: Zeitplan und TV-Übertragungszeiten in der Schweiz für den Sanya ePrix

Nächster Artikel

Formel E Sanya: Erster Saisonsieg für Meister Jean-Eric Vergne

Formel E Sanya: Erster Saisonsieg für Meister Jean-Eric Vergne
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Event Sanya
Subevent Qualifying
Autor Norman Fischer
Hier verpasst Du keine wichtige News