Formel E: Rahmenrennen mit fahrerlosen Autos

Ab der Saison 2016/2017 soll es auch in der Formel E Rahmenrennen geben. Ganz futuristisch sollen die aber keine Fahrer in ihren Autos bestreiten, sondern nur die Autos.

Die Serie soll Roborace  heißen und ab dem ersten Rennen der Formel-E-Saison 2016/2017 identische, eigenständig fahrende Autos an den Start bringen.

Die Rennen werden eine Stunde dauern und zwei Stunden vor dem Start der Formel-E-Rennen ausgetragen. Die Teams dürfen vor dem Start lediglich die Software der Autos anpassen, am Auto selbst aber nichts verändern.

Jedes der zehn Teams hat zwei Autos am Start, eines der Teams wird durch Crowdfunding finanziert sein.

Existierende Formel-E-Teams dürfen sich in der neuen Serie engagieren, müssen es aber nicht. Die Serie zielt in erster Linie auf Teams ab, die Verbindungen zu Herstellern fahrerloser Autos oder ein spezielles Interesse an dieser Technologie haben.

Formula-E-Chef Alejandro Agag sagt, dass der Ethos der Formel E mit der futuristischen Vision eines Autos einhergeht, das „elektrisch und fahrerlos“ ist.

Kritik, dass eine Rennserie ohne Fahrer zu steril sein könnte, wies der Gründer der Investment Firma Kinetik, Denis Sverdlov, ab. Persönlichkeit könne auch anders erreicht werden.

„Wir wollen, dass die Zuschauer die Ingenieure kennen, dann kommt die Persönlichkeit von den Teams und wir werden auch vorschreiben, dass die Autos Namen bekommen.“

Weitere Informationen zu Roborace soll es in naher Zukunft geben.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Artikelsorte News
Tags driverless cars, roborace