Formel-E-Test in Donington: Techeetah startet mit Bestzeit

Beim Auftakt der zweiten Testwoche der Formel E in Donington Park hat Jean-Eric Vergne die schnellste Rundenzeit für das Techeetah-Team realisiert.

Mit 1:29,640 Minuten kam der Franzose bis auf 0,006 Sekunden an den aktuellen Formel-E-Rundenrekord heran, den er selbst vor wenigen Tagen während der ersten Testwoche aufgestellt hatte.

Auf den Plätzen folgten Sam Bird für DS-Virgin (+0,284 Sekunden), Nicolas Prost für e.dams-Renault (+0,330), Jerome D'Ambrosio für Dragon (+0,373) und Titelverteidiger Sebastien Buemi für e.dams-Renault (+0,519).

Die drei Deutschen im Feld, Daniel Abt (Abt-Schaeffler), Nick Heidfeld (Mahindra) und Maro Engel (Venturi) klassierten sich auf den Positionen sechs, neun und 15.

Jose Maria Lopez, der am Wochenende in der Tourenwagen-WM seinen dritten Titelgewinn perfekt gemacht hatte, kam für DS-Virgin auf den achten Platz unter 20 Piloten.

Insgesamt gab es am Montag neun Unterbrechungen, um liegengebliebene Fahrzeuge zu bergen. Aufgrund eines Unfalls von Antonio Felix da Costa hatte das Andretti-Team zudem einige Schäden zu vermelden.

Die Formel-E-Tests werden am Dienstag fortgesetzt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Fahrer Jean-Eric Vergne
Teams Techeetah
Artikelsorte Testbericht
Tags donington, formel e