Formel-E-Test Valencia: BMW-Fahrer Sims bei Gen2-Premiere vorn

geteilte inhalte
kommentare
Formel-E-Test Valencia: BMW-Fahrer Sims bei Gen2-Premiere vorn
Autor: Mario Fritzsche
Co-Autor: Alex Kalinauckas
16.10.2018, 16:04

Alexander Sims setzt am ersten gemeinsamen Testtag der Formel-E-Teams mit dem neuen Boliden die Bestzeit - Crash von DTM-Champion Gary Paffett

Alexander Sims BMW I Andretti Motorsports, BMW iFE.18
Alexander Sims BMW I Andretti Motorsports, BMW iFE.18
Andre Lotterer, DS TECHEETAH, DS E-Tense FE19
Lucas di Grassi, Audi Sport ABT Schaeffler, Audi e-tron FE05
Gary Paffett, HWA Racelab, VFE-05, is recovered by the marshals

Mit dem ersten von drei Testtagen auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia (Spanien) ist der Fahrbetrieb in Vorbereitung auf die Formel-E-Saison 2018/19 offiziell angelaufen. Weil am Donnerstag Ruhetag ist, dauern die ersten gemeinsamen Testfahrten mit dem neuen Auto vom Typ Gen2 noch bis einschließlich Freitag.

Fotos: Formel-E-Test in Valencia

Die erste Tagesbestzeit der Gen2-Ära holte sich Alexander Sims (BMW). Mit dem in Kooperation mit Andretti Autosport eingesetzten BMW iFE.18 umrundete Formel-E-Neuling Sims die Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses in Valencia am Nachmittag in 1:17,553 Minuten, nachdem er schon am Vormittag mit 1:17,567 für die bis dato schnellste Runde gesorgt hatte.

Zweitschnellster war Andre Lotterer (DS Techeetah) mit einem Rückstand von 0,101 Sekunden. Die Top 5 des ersten Testtages wurden abgerundet von Antonio Felix da Costa im zweiten BMW (3.), sowie den beiden Audi-Teamkollegen Lucas di Grassi (4.) und Daniel Abt (5.).

Die beiden erst kurz vor Beginn des Fahrbetriebs als neue Mahindra-Stammfahrer vorgestellten Jerome D'Ambrosio und Pascal Wehrlein reihten sich auf den Plätzen sechs und 13 der Tageswertung ein. Titelverteidiger Jean-Eric Vergne (DS Techeetah) begann auf Platz sieben vor Ex-Champion Sebastien Buemi (Nissan e.dams; 8.), Jose Maria Lopez (Dragon; 9.) und Felipe Massa (Venturi; 10.).

Der Fahrbetrieb am Dienstag wurde zweimal mit der Roten Flagge unterbrochen. Für die erste sorgte der frischgebackene DTM-Champion Gary Paffett (HWA; 18.). Bei seinem Formel-E-Debüt produzierte der Brite in der provisorisch auf der Start/Ziel-Gerade errichteten Schikane Kleinholz. Nach dem Crash von Paffett, der sich am Vormittag zutrug, war die Schikane selbst am Nachmittag Grund für die zweite Rote Flagge. Die Reifenstapel hatten sich gelöst und mussten neu fixiert werden.

Ergebnis Formel-E-Test Valencia, Tag 1 (Dienstag)

  Fahrer Vormittag Nachmittag
1 United Kingdom Alexander Sims
BMW iFE.18
1'17.567
33 Runden
1'17.553
41 Runden
2 Germany André Lotterer
DS E-Tense FE 19
1'18.227
33 Runden
1'17.654
36 Runden
3 Portugal António Félix da Costa
BMW iFE.18
1'17.734
36 Runden
1'17.727
46 Runden
4 Brazil Lucas di Grassi
Audi e-tron FE05
1'17.739
38 Runden
1'17.732
40 Runden
5 Germany Daniel Abt
Audi e-tron FE05
1'18.513
40 Runden
1'17.819
45 Runden
6 Belgium Jérôme d'Ambrosio
Mahindra M5 Electro
1'19.535
30 Runden
1'17.987
30 Runden
7 France Jean-Éric Vergne
DS E-Tense FE 19
1'18.033
22 Runden
1'18.035
22 Runden
8 Switzerland Sébastien Buemi
Nissan IM01
1'18.902
21 Runden
1'18.100
14 Runden
9 Argentina José María López
Penske EV-3
1'20.631
29 Runden
1'18.154
33 Runden
10 Brazil Felipe Massa
Venturi VFE05
1'19.140
39 Runden
1'18.176
32 Runden
11 United Kingdom Sam Bird
Audi e-tron FE05
1'18.732
28 Runden
1'18.456
21 Runden
12 France Tom Dillmann
NIO 004
1'19.300
21 Runden
1'18.504
45 Runden
13 Germany Pascal Wehrlein
Mahindra M5 Electro
1'20.915
8 Runden
1'18.606
27 Runden
14 Netherlands Robin Frijns
Audi e-tron FE05
1'19.275
27 Runden
1'18.690
20 Runden
15 Switzerland Edoardo Mortara
Venturi VFE05
1'19.219
43 Runden
1'18.707
25 Runden
16 New Zealand Mitch Evans
Jaguar I-TYPE 3
1'18.747
15 Runden
1'22.711
57 Runden
17 United Kingdom Oliver Turvey
NIO 004
1'20.865
18 Runden
1'19.053
36 Runden
18 United Kingdom Gary Paffett
Venturi VFE05
1'22.083
7 Runden
1'19.144
48 Runden
19 Belgium Stoffel Vandoorne
Venturi VFE05
1'21.023
13 Runden
-
20 Brazil Nelson Piquet Jr.
Jaguar I-TYPE 3
1'21.629
42 Runden
1'23.286
51 Runden
21 Switzerland Sébastien Buemi
Nissan IM01
- 1'21.883
16 Runden
22 Germany Maximilian Günther
Penske EV-3
1'32.242
3 Runden
-
Nächster Artikel
Offiziell: Pascal Wehrlein fährt 2018/19 für Mahindra Formel E

Vorheriger Artikel

Offiziell: Pascal Wehrlein fährt 2018/19 für Mahindra Formel E

Nächster Artikel

Stoffel Vandoorne: Toto Wolff wollte ihn für Formel-E-Projekt von HWA

Stoffel Vandoorne: Toto Wolff wollte ihn für Formel-E-Projekt von HWA
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Event Formel-E-Test in Valencia
Fahrer Alexander Sims
Autor Mario Fritzsche
Artikelsorte Testbericht