Formel E in Chile: Strecke für ePrix von Santiago präsentiert

Mit dem für Februar 2018 terminierten Formel-E-Rennen wird sich Chile auf die internationale Motorsport-Landkarte setzen – Eliseo Salazar mit Demorunden in Santiago.

In der chilenischen Hauptstadt Santiago wird es am 3. Februar 2018 erstmals ein Formel-E-Rennen geben. Die Strecke wurde nun vorgestellt. Es handelt sich um einen im Uhrzeigersinn befahrenen 2,46 Kilometer langen Stadtkurs mit zwölf Kurven, der sich im Forestial Park befindet und den Fluss Mapocho zweimal überquert. Die langsamste Stelle der Strecke ist eine Haarnadelkurve (Kurve 6).

Anlässlich der Präsentation des Streckenlayouts drehte der chilenische Rennfahrer Eliseo Salazar am Mittwoch einige Runden am Steuer eines Formel-E-Boliden in Santiago. Der ehemalige Formel-1- und IndyCar-Pilot war dabei aber nicht im Forestial Park, sondern im O'Higgins Park unterwegs, um die Werbetrommel für das erste Rundstrecken-Rennen überhaupt in der Geschichte von Chile zu rühren.

"Wir werden ein großartiges Gastgeberland sein und werden die vierte Station der Formel-E-Saison zu einer neuen Sporttradition in unserem Land machen", kündigt der chilenische Sportminister Pablo Squella an. Hauptsponsor des Rennens am 3. Februar 2018 wird das lokale Bergbauunternehmen Antofagasta Minerals sein.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Fahrer Eliseo Salazar
Artikelsorte News
Tags chile, demorunden, fe, formel e, layout, santiago, stadtkurs, strecke