Infos Formel E Monaco 2021: TV, Livestream, Teilnehmer, Zeitplan u.v.m.

Formel E präsentiert von ran.de: Alle Information zum siebten Saisonlauf der Formel-E-WM 2021 im Fürstentum Monaco: Fahrer, Teams, Termin, etc.

Infos Formel E Monaco 2021: TV, Livestream, Teilnehmer, Zeitplan u.v.m.

Die Formel E gastiert am Samstag (8. Mai) zur siebten Station der Saison 2021 in Monaco. Zum Livestream! Der vierte Auftritt der Elektrorennserie im Fürstentum an der Cote d'Azur ist dabei eine Premiere.

Denn nachdem die Formel E die ersten drei E-Prix in Monaco auf einer verkürzten Variante des Formel-1-Kurses ausgetragen hat, wird 2021 erstmals die (geringfügig modifizierte) komplette Grand-Prix-Strecke inklusive des Tunnels gefahren.

Nicht nur deshalb nimmt das Rennen auf den Straßen von Monte Carlo eine Sonderstellung ein. Nach dem aktuellen Kalender der Formel-E-WM 2021 ist es die einzige Veranstaltung, die nicht als "Double-Header", sondern im klassischen Format mit nur einem Rennen am Samstag ausgetragen wird.

Livestream, Live-Timing und TV-Übertragung

Im Formel-E-Livestream auf Ran.de werden alle Sessions übertragen. Die Qualifyings werden auch im Formel-E-Livestream auf unserem Schwesterportal Motorsport-Total.com gezeigt, der in Kooperation mit ran.de angeboten wird.

Für die Freien Trainings gibt es den offiziellen Livestream der Formel E auf den Social-Media-Kanälen der Rennserie im englischsprachigen Originalkommentar. Zudem steht auf der offiziellen Website der Formel E für alle Sessions ein Live-Timing zur Verfügung.

Für die Formel E im Fernsehen haben in Deutschland die Free-TV-Sender ProSieben Maxx und Sat 1 sowie der Pay-TV-Sender Eurosport 2 die Rechte erworben. Das Rennen in Monaco werd von Sat.1 sowie von Eurosport 2 in voller Länge mit deutschem Kommentar übertragen. In Österreich überträgt ORF1 das Rennen zeitversetzt ab 16:20 Uhr.

Zeitplan E-Prix von Monaco 2021 (alle Zeiten MESZ)

Samstag, 8. Mai

08:00 Uhr bis 08:45 Uhr: 1. Freies Training (ran.de, Social-Media-Kanäle der Formel E)

10:15 Uhr bis 10:45 Uhr: 2. Freies Training (ran.de, Social-Media-Kanäle der Formel E)

12:00 Uhr: Qualifying (ran.de)

15:30 Uhr: Rennen (ran.de, Sat.1, Eurosport 2)

Erstmals die komplette Strecke

Bei den ersten drei Ausgaben des Monaco-E-Prix war die Formel E auf einer verkürzten Variante der Formel-1-Strecke gefahren. Nach der Sainte-Devote-Kurve führte die Strecke nicht bergauf Richtung Kasino, sondern führte in Richtung Hafenschikane, wo sie dann in einer 180-Grad-Kurve wieder auf den Grand-Prix-Kurs mündete.

 

 

2021 nutzt die Formel E nun den kompletten Formel-1-Kurs. Vorbei am Kasino und durch die berühmte Haarnadelkurve geht es dann durch den Tunnel hinunter zum Hafen, wo die Strecke dann auf den aus den Vorjahren bekannten Kurs mündet. Da die Linienführung in der Sainte-Devote-Kurve leicht verändert wurde, ist die Strecke aber nicht zum 100 Prozent mit der von der Formel 1 genutzten Variante vergleichbar.

Insgesamt ist der Kurs 3,320 Kilometer lang und hat 19 Kurven. Die Aktivierungszone für den Attack-Mode wird sich außen in Kurve 6 (die Haarnadelkurve) befinden.

24 Piloten aus zwölf Teams treten an

Eingeschrieben für die Formel-E-Saison 2021 sind zwölf Teams mit jeweils zwei Autos. Die 24 Boliden mitsamt ihrer Piloten lassen sich unsere Fotostrecke Spotterguide: Alle Autos und Fahrer der Formel-E-WM 2021 entnehmen.

Im Fahrerfeld befinden sich vier der fünf bisherigen Formel-E-Champions: Antonio Felix da Costa (Meister 2019/20) sowie dessen Vorgänger auf dem Thron - Jean-Eric Vergne (Meister 2018/19 und 2017/18) - fahren für DS-Techeetah. Lucas di Grassi (Meister 2016/17) fährt für Abt-Audi. Sebastien Buemi (Meister 2015/16) fährt für Nissan-e.dams. Im Gegensatz dazu ist Nelson Piquet jun. (Meister 2014/15) ist nicht mit von der Partie.

Daten zum Circuit de Monaco

Streckentyp: Stadtkurs

Streckenlänge: 3,320 Kilometer

Kurven: 19

Streckenrekord: neues Streckenlayout

Renndistanz: 45 Minuten plus eine Runde

Alle bisherigen Sieger

2014/15: Sebastien Buemi (e.dams-Renault)

2016/17: Sebastien Buemi (Renault-e.dams)

2018/19: Jean-Eric Vergne (DS-Techeetah)

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Formel E Valencia 2021: Nächste Mercedes-Pole durch Stoffel Vandoorne

Vorheriger Artikel

Formel E Valencia 2021: Nächste Mercedes-Pole durch Stoffel Vandoorne

Nächster Artikel

Formel-E-Kalender 2021/22: Bis zu vier neue Rennen im Gespräch

Formel-E-Kalender 2021/22: Bis zu vier neue Rennen im Gespräch
Kommentare laden