Jean-Eric Vergne fit – kein Einsatz von Jose Maria Lopez beim Buenos Aires ePrix

Nachdem ihn sein Team am Vormittag krank gemeldet hatte, tauchte Jean-Eric Vergne wenig später an der Strecke auf und erklärte, dass er wieder fit sei und fahren könne.

Der Grund seines Fehlens beim Freien Training war eine Lebensmittelvergiftung, die er sich offenbar am Freitag beim Abendessen zugezogen hatte.

DS-Virgin-Teamchef Alex Tai hatte die Entscheidung aufgrund seiner Erfahrungen als Flugzeugpilot für seinen Piloten getroffen, änderte aber sein Meinung, nachdem er mit Vergne gesprochen hatte.

„Wir haben Eric die Chance gegeben, sich auszuruhen und ich bin jetzt überzeugt, dass er fit genug ist zu fahren“, sagte er.

Sowohl Jose Maria Lopez als auch Adam Carroll waren als potentieller Ersatz für Vergne im Gespräch und beide hatten auch Sitzanpassungen im Auto des Franzosen.

„Ich würde dem Team gerne helfen, aber das hier wären nicht gerade ideale Bedingungen“, sagte Lopez gegenüber Motorsport.com

Nachdem Vergne sich nun jedoch selbst ans Steuer setzen wird, kommt der Argentinier nicht zum Einsatz und auch Carroll wird nur als Zuschauer dabei sein.

Der Nordire war eingeflogen worden, um Nick Heidfeld zu ersetzen, falls dieser nicht einsatzbereit sein sollte.

Nach Informationen von Motorsport.com ist der 33-Jährige Carroll an diesem Wochenende ein gefragter Mann. Auch das Team Abt Schaeffler Audi Sport hatte bei ihm angefragt, da Daniel Abt am Freitag krank war.

Der Deutsche erholte sich aber ebenfalls rechtzeitig und nahm am Freien Training teil.

Mit Informationen von Sam Smith

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Veranstaltung ePrix Buenos Aires
Rennstrecke Autodromo Juan y Oscar Galvez
Fahrer Jean-Eric Vergne
Teams Virgin Racing
Artikelsorte News