Formel E
Formel E
R
22 Nov.
-
22 Nov.
Nächster Event in
1 Tag
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
57 Tagen
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
85 Tagen
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächster Event in
98 Tagen
R
20 März
-
21 März
Nächster Event in
120 Tagen
03 Apr.
-
04 Apr.
Nächster Event in
134 Tagen
R
17 Apr.
-
18 Apr.
Nächster Event in
148 Tagen
R
02 Mai
-
03 Mai
Nächster Event in
163 Tagen
R
Jakarta
05 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
197 Tagen
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
212 Tagen
R
New York
10 Juli
-
11 Juli
Nächster Event in
232 Tagen
R
London
25 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
247 Tagen
Details anzeigen:

"Konstant inkonstant": Mahindra trennt sich von Einsatzteam

geteilte inhalte
kommentare
"Konstant inkonstant": Mahindra trennt sich von Einsatzteam
Autor:
Co-Autor: Alex Kalinauckas
20.10.2019, 10:52

Mahindra reagiert auf die enttäuschende Formel-E-Saison 2018/19 und trennt sich von Campos - Die Inder setzen nun vermehrt auf Eigenregie

Pascal Wehrleins Mahindra-Team hat sich von Campos getrennt, die bislang als Einsatzteam für die Inder in der Formel E gedient haben. Der spanische Rennstall, der auch in der Formel 2 und Formel 3 unterwegs ist, war seit der zweiten Saison Partner von Mahindra, nachdem man im ersten Jahr mit Carlin zusammengearbeitet hatte.

Das hatte für Teamchef Dilbagh Gill aber nicht den gewünschten Erfolg gebracht, sodass man sich nun entschieden hat, mehr in Eigenregie zu machen. Das Team hat die Anzahl der direkt bei Mahindra angestellten Mitarbeiter von 18 auf über 50 erhöht und zudem eine neue Basis in Abingdon bei Oxford errichtet.

Zuvor hatte man die Arbeit zwischen der bisherigen Basis in Banbury und der Fabrik von Campos nahe Barcelona aufgeteilt. "In Banbury hatten wir nicht genügend Platz", sagt Gill zu 'Motorsport-Total.com'. "Im November werden wir in die Nähe von Oxford ziehen - ein echt guter Ort."

Dass man die Zusammenarbeit mit Campos beendet hat, darüber freut sich Gill aber nicht, wie er sagt. "Ich mochte die Jungs, aber ich denke, dass es langfristig das Beste für das Team war, um das letzte bisschen Effizienz zu bekommen, das zwischen zwei Locations verloren ging."

 

Hauptgrund für die Neuausrichtung des Teams waren aber die starken Leistungsschwankungen. Nachdem man in der Saison 2016/17 noch Dritter werden konnte, stürzte man in der Vorsaison auf Rang sechs ab. "Wir waren konstant inkonstant in den vergangenen Jahren", sagt Gill. "Darum wollten wir das ganze Team zusammenbringen. Damit wir gut arbeiten und uns verbessern können."

Für den Inder war die Vorsaison die "schlechteste", wenn es um Potential und letztendliche Performance geht. "Das müssen wir korrigieren, und darauf hoffen wir in diesem Jahr."

Mahindra geht erneut mit dem Duo Pascal Wehrlein und Jerome D'Ambrosio in die Saison. Zuletzt hat man auch den deutschen Automobilzulieferer ZF als neuen Partner bekanntgegeben.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
BMW bleibt nach Bestzeit ruhig: "Sagt nicht viel aus!"

Vorheriger Artikel

BMW bleibt nach Bestzeit ruhig: "Sagt nicht viel aus!"

Nächster Artikel

Mercedes nach Formel-E-Test: Software spielt elementare Rolle

Mercedes nach Formel-E-Test: Software spielt elementare Rolle
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Autor Norman Fischer