Neues Formel-E-Auto: Erste Testfahrten für Oktober 2017 geplant

geteilte inhalte
kommentare
Neues Formel-E-Auto: Erste Testfahrten für Oktober 2017 geplant
Sam Smith
Autor: Sam Smith
12.04.2017, 16:13

In der 5. Saison der Formel E (2018/2019) soll das neue Chassis sein Debüt geben. Die ersten Testfahrten sind für Herbst 2017 geplant, doch die Teams müssen sich noch länger gedulden.

Designstudie von Spark Racing Technology
Designstudie von Spark Racing Technology
Designstudie von Spark Racing Technology
Start zum Rennen
Start: Oliver Turvey, NEXTEV TCR Formula E Team, führt
Start zum Rennen
Start: Felix Rosenqvist, Mahindra Racing
Action beim Start

Die seit der 1. Formel-E-Saison der Geschichte (2014/2015) im Rennen vorgenommenen Autowechsel sollen ab der 5. Saison (2018/2019) der Vergangenheit angehören.

Alle Fotos der Formel E in der Übersicht

Möglich machen soll den Vericht auf Autowechsel das neue Auto, das wie das aktuelle Chassis von Spark Racing Technologies entwickelt wird, aber eine leistungsstärkere Batterie in sich tragen wird. Die neue Batterie kommt von McLaren Applied Technologies und wird für eine Energie in Höhe von 54 Kilowattstunden sorgen.

Als Termin für die ersten Testfahrten des neuen Formel-E-Autos ist Oktober 2017 vorgesehen. Das bedeutet, dass sich die Teams länger als ursprünglich vorgesehen gedulden müssen, bis sie das neue Auto erstmals selbst testen können.

Gemäß ursprünglicher Planung hätte das neue Auto schon am 1. Oktober 2017 ausgeliefert werden sollen, doch die Suche nach dem passenden Batterielieferanten dauerte länger als geplant. Als Termin für die ersten Testfahrten aller Teams steht nun Februar 2018 im Kalender. Im August 2018 soll das neue Auto dann homologiert werden, um rechtzeitig für den Beginn der Saison 2018/2019 rennbereit zu sein.

Neben einer komplett neuen Optik und der leistungsstärkeren Batterie wird in der Formel E die Leistung und damit die Spitzengeschwindigkeit nach oben gehen. Das neue Auto für die 5. Saison soll eine Spitzenleistung von 250 Kilowatt (umgerechnet rund 340 PS) auf die Straße bringen. Beim aktuellen Auto sind es 200 KW (272 PS).

 

Nächster Formel E Artikel
Esteban Gutierrez: Formel-E-Debüt war sehr "anstrengend"

Previous article

Esteban Gutierrez: Formel-E-Debüt war sehr "anstrengend"

Next article

1. Formel-E-Rennen in Rom für 2018 geplant

1. Formel-E-Rennen in Rom für 2018 geplant
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Autor Sam Smith
Artikelsorte News