Formel E
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächster Event in
3 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
59 Tagen
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
87 Tagen
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächster Event in
100 Tagen
R
20 März
-
21 März
Nächster Event in
122 Tagen
03 Apr.
-
04 Apr.
Nächster Event in
136 Tagen
R
17 Apr.
-
18 Apr.
Nächster Event in
150 Tagen
R
02 Mai
-
03 Mai
Nächster Event in
165 Tagen
R
Jakarta
05 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
199 Tagen
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
214 Tagen
R
New York
10 Juli
-
11 Juli
Nächster Event in
234 Tagen
R
London
25 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
249 Tagen
Details anzeigen:

Offiziell bestätigt: Maximilian Günther in Mexiko nicht in der Formel E am Start

geteilte inhalte
kommentare
Offiziell bestätigt: Maximilian Günther in Mexiko nicht in der Formel E am Start
Autor:
Co-Autor: Alex Kalinauckas
05.02.2019, 12:14

Maximilian Günther muss sein Formel-E-Cockpit beim ePrix in Mexiko-Stadt abgeben, wird in der laufenden Saison aber noch ein Rennen für Penske fahren

Maximilian Günther wird beim vierten Saisonlauf der Formel E in Mexiko-Stadt (16. Februar) nicht starten und erst zu einem späteren Zeitpunkt bei Dragon ans Steuer zurückkehren. Das teilte der Deutsche am Dienstagmittag mit und bestätigte damit einen Medienbericht. Das Fehlen beim Rennen in Mexiko kommt für den Allgäuer nicht überraschend und stand schon seit Vertragsabschluss mit Dragon fest.

Der 21-jährige Deutsche bleibt weiterhin Teil des Teams und wird mindestens ein weiteres Rennen in der Formel-E-Saison 2018/19 absolvieren. "Es war von vornherein klar, dass ich mir die Formel-E-Saison 2018/19 mit einem anderen Fahrer teilen werde", sagt Günther. "Ich weiß, dass ich in dieser Saison wieder für Dragon Rennen fahren werde. Bis dahin werde ich weiter die Simulatorarbeit übernehmen und dem Team als Test- und Ersatzfahrer zur Seite stehen."

"Ich hatte viel Spaß in Santiago de Chile, wo ich nach meinem super Qualifying bis zu meinem Ausfall auch ein starkes Rennen abliefern konnte und ich freue mich, schon bald in den Penske EV-3 zurückzukehren", so Günther weiter.

"Maximilian ist ein bemerkenswerter junger Fahrer", lobt Teamchef Jay Penske gegenüber 'Motorsport.com' seinen deutschen Piloten. "Während seines gesamten Programms bei uns hat er jede Herausforderung mit Hartnäckigkeit angenommen und unzählige Stunden hinter den Kulissen gearbeitet, um unsere Leistung zu verbessern."

 

"Die Auswirkungen, die er auf unsere Organisation hat, zeugen von einem Reifegrad und einer Professionalität, die über sein Alter hinausgeht", so Penske weiter. "Ich freue mich, dass unsere gemeinsame Reise über dieses Programm hinaus fortgesetzt wird."

Wer Günther in Mexiko-Stadt ersetzten will, gab Dragon noch nicht bekannt. Allerdings dürfte es auf den früheren Formel-1-Piloten Felipe Nasr hinauslaufen. Denn Penske bestätigte, dass er mit dem Brasilianer verhandelt.

"Felipe hat unglaubliches Talent bewiesen, hat in seinen beiden Saisons in der Formel 1 29 Punkte erzielt und die IMSA-Meisterschaft 2018 gewonnen", sagt Penske über den ehemaligen Sauber-Formel-1-Piloten. ""Er wäre ein unschätzbarer Gewinn für das sich entwickelnde Dragon-Team. Wir würden uns freuen, einen Fahrer seines Kalibers in das Team aufzunehmen."

Sollte Nasr das Cockpit von Günther übernehmen, könnte der Deutsche beim ePrix in Rom am 13. April wieder zu einem Renneinsatz kommen. Denn dieser Formel-E-Lauf kollidiert mit dem IMSA-Rennen in Long Beach, wo Nasr als Titelverteidiger an den Start gehen will.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Medienbericht: Maximilian Günther verliert Formel-E-Cockpit an Felipe Nasr

Vorheriger Artikel

Medienbericht: Maximilian Günther verliert Formel-E-Cockpit an Felipe Nasr

Nächster Artikel

Glaubenskrieg E-Mobilität vs. Verbrenner erfasst den Motorsport

Glaubenskrieg E-Mobilität vs. Verbrenner erfasst den Motorsport
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Event Mexiko-Stadt
Autor Markus Lüttgens