Schweizer Formel-E-Fansite: Ein Forum von Fans für Fans

Motorsport.com präsentiert: Die offizielle Formel-E-Fansite für die Schweiz. Vor zwei Jahren hat die Formel E Fan-Sites ins Leben gerufen, um die Fans besser miteinander zu vernetzen.

Schweizer Formel-E-Fansite: Ein Forum von Fans für Fans
Schweizer Formel-E-Fansite, logo
Sebastien Buemi, Renault e.Dams
Sebastien Buemi, Renault e.Dams
Sébastien Buemi, Renault e.Dams
Sébastien Buemi, Renault e.Dams
Sébastien Buemi, Renault e.Dams
Sébastien Buemi, Renault e.Dams
Sebastien Buemi, Renault e.Dams
Neel Jani, Dragon Racing
Neel Jani, Dragon Racing
Neel Jani, Dragon Racing
Neel Jani, Dragon Racing
Neel Jani, Dragon Racing
Neel Jani, Dragon Racing
Neel Jani, Dragon Racing
Formel-E-Strecke in Zürich
E-Mobil Züri, Hardbrücke Zürich
E-Mobil Züri, Zürichsee

Die Formel E geht neue Wege, und das nicht nur, was den Antriebsstrang oder die Auswahl der Strecken angeht. Auch in Sachen Fanarbeit nimmt die Elektro-Rennserie eine Vorreiterrolle ein. 

Von Beginn weg war es Teil der Strategie von Serien-Gründer Alejandro Agag, die Fans über sämtliche Social-Media-Kanäle zu erreichen. So wurden und werden an einem Rennwochenende beispielsweise sämtliche Trainingssessions, Rennen sowie Pressekonferenzen kostenlos gestreamt und via FanBoost-Wahl haben die Fans gar die Möglichkeit, aktiv ins Renngeschehen einzugreifen, indem sie ihrem favorisierten Piloten einen kurzzeitigen Extra-Schub verleihen können.

 

Zu Beginn der zweiten Saison ging man noch einen Schritt weiter: Mit dem Ziel, die Fans untereinander besser zu vernetzen und ihnen ein Forum zum gegenseitigen Austausch zu bieten, rief man auf Facebook nationale Fan-Sites ins Leben. Verwaltet werden die Seiten von Teams, die aus maximal drei ehrenamtlichen Enthusiasten bestehen, deren Aufgabe es ist, ihre Follower über das Geschehen in der Formel E auf dem Laufenden zu halten, gegebenenfalls fremdsprachige Nachrichten und Artikel zu übersetzen und Diskussionen anzureissen. 

Daneben haben sie bei den Rennen vor Ort auch exklusiven Zugang hinter die Kulissen und können die Fans so mit Bildern und Videos versorgen, die es auf den herkömmlichen News-Portalen in dieser Form nicht zu sehen gibt. Nicht selten springt dabei sogar exklusives Team-Merchandising heraus, das im Anschluss über die FanSite verlost wird. 

 

Mittlerweile existieren weltweit 45 Fan-Sites mit insgesamt mehr als 30'000 Followern. Darunter finden sich nicht nur Motorsport-affine Länder wie Grossbritannien, Brasilien oder Deutschland, sondern durchaus auch exotische Vertreter – von Namibia über Andorra und Pakistan bis hin zu Uruguay.  

Und natürlich auch die Schweiz; immerhin stellte man mit Sébastien Buemi den Meister der zweiten Saison und hat mit Neel Jani ab der kommenden Saison sogar ein zweites Eisen im Feuer. Und nicht zu vergessen: Am 10. Juni findet zum ersten Mal seit mehr als 60 Jahren ein Rundstreckenrennen in der Schweiz statt – auch die offizielle Fan-Site der Schweiz wird vor Ort sein und vom Geschehen auf und neben der Strecke berichten!

Hier kann man sich schon jetzt ein Bild davon machen:
https://www.facebook.com/fiaformulae.switzerland

geteilte inhalte
kommentare
Formel-E-Test in Valencia: Turvey Schnellster, viele Debütanten

Vorheriger Artikel

Formel-E-Test in Valencia: Turvey Schnellster, viele Debütanten

Nächster Artikel

Abschluss Formel-E-Test: Oliver Turvey mit Bestzeit

Abschluss Formel-E-Test: Oliver Turvey mit Bestzeit
Kommentare laden