Testauftakt der Formel E: Champion Sebastien Buemi klar am schnellsten

Titelträger Sebastien Buemi von Renault e.dams hat beim Auftakt der Formel-E-Testfahrten in Donington die deutliche Bestzeit erzielt.

Mit 1:30,143 Minuten war der Schweizer um satte 0,7 Sekunden schneller als Nick Heidfeld (Mahindra) und 0,8 Sekunden besser als sein Titelrivale der vergangenen Saison, Lucas di Grassi (Abt).

Die weiteren Deutschen im Feld der Formel E, Daniel Abt (Abt) und Maro Engel (Venturi), belegten am ersten von zwei Testtagen die Positionen acht und 18.

Mit Adam Carroll (Jaguar) und Jose Maria Lopez (DS Virgin) gaben zwei ehemalige Formelpiloten ihr Comeback in einer Formelserie und klassierten sich auf den Positionen neun und zehn.

Insgesamt musste der Testbetrieb in Donington am Dienstag gleich achtmal mit roten Flaggen unterbrochen werden, einmal zeichnete auch Heidfeld für einen Abbruch verantwortlich.

Die Probefahrten der Formel E werden am Mittwoch fortgesetzt.

Testergebnis, Tag 1:

Pos.FahrerTeamZeit
1  Sebastien Buemi Renault e.dams 1:30,143
2  Nick Heidfeld Mahindra Racing  1:30,894 
3  Lucas di Grassi Team Abt  1:30,947 
4  Sam Bird  DS Virgin Racing  1:30,992 
5  Jerome d'Ambrosio Dragon Racing  1:31,203 
6  Alex Lynn Jaguar Racing 1:31,409 
7  Felix Rosenqvist Mahindra Racing  1:31,563 
8  Daniel Abt Team Abt  1:31,712 
9  Adam Carroll Jaguar Racing  1:31,717 
10  Jose Maria Lopez DS Virgin Racing  1:31,733 
11  Nicolas Prost Renault e.dams  1:32,309 
12  Loic Duval Dragon Racing  1:33,060 
13  Robin Frijns Andretti  1:33,062 
14  Qing Hua Ma Techeetah  1:33,147 
15  Antonio Felix da Costa Andretti  1:33,252 
16  Nelson Piquet Jr. NextEV 1:33,284 
17  Stephane Sarrazin Venturi  1:33,287 
18  Maro Engel Venturi  1:34,120 
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Veranstaltung Testfahrten in Donington, August
Rennstrecke Donington Park
Fahrer Sébastien Buemi
Artikelsorte Testbericht
Tags formel e, probefahrt