Virtuelles Formel-E-Rennen in Las Vegas mit 1 Million Dollar Preisgeld

geteilte inhalte
kommentare
Virtuelles Formel-E-Rennen in Las Vegas mit 1 Million Dollar Preisgeld
Autor: André Wiegold
07.01.2017, 14:03

Am 7. Januar treten die 10 besten virtuellen Rennfahrer (Sim-Piloten) im Las-Vegas-eRace gegen die 20 Formel-E-Profis an. Auf der virtuellen Rennstrecke geht es um Preisgelder von umgerechnet fast 1 Million Euro.

Jack Nicholls; Basketball-Legende Shaquille O'Neal's am Formula E Simulator
Basketball-Legende Shaquille O'Neal im Formula E Simulator
Formel-E Fahrern mit den Simulatorspezialisten
Rennsimulator
Drivers play simulator
Rallyesimulator
Andreas Mikkelsen, Volkswagen Motorsport, am WRC-Simulator
Sergio Perez, Sahara Force India F1, im Simulator
Andreas Mikkelsen, Sébastien Ogier, Jari-Matti Latvala, Volkswagen Motorsport, am WRC-Simulator
Sébastien Buemi, Renault e.Dams undd Jean-Eric Vergne, DS Virgin Racing Formula E Team bei Simulator

In der Welt des virtuellen Motorsports hat es bisher noch nie ein Event in dieser Größenordnung gegeben. Die Sim-Piloten haben nicht nur die Möglichkeit, hohe Preisgelder zu gewinnen, sondern dürfen auch gegen die echten Formel-E-Stars antreten.

Das Preisgeld wird großzügig auf alle Teilnehmer des Rennens verteilt. Der Pilot, der auf dem letzten Platz landet, erhält umgerechnet sogar noch rund 19.000 Euro. Der Sieger des Rennens räumt etwa 190.000 Euro ab.

Für das virtuelle Rennen wird das Spiel rFactor 2 genutzt, für welches es eine Modifizierung gibt, die grafisch und auch fahrerisch eine sehr intensives Formel-E-Erlebnis bietet. Immerhin werden für aktuelle Computer-Simulationen die Strecken und Autos mit einem Laser gescannt, um den höchstmöglichen Grad an Realismus zu erzeugen.

Die Sim-Piloten werden in Las Vegas gute Chancen haben, mit den Formel-E-Profis mitzuhalten. Die virtuellen Rennfahrer sind professionell aufgestellt und haben unzählbare Stunden auf der Strecke verbracht. 5 der 10 Sim-Piloten sind Mitglied des virtuellen Rennteams Redline, das sich daher auf ein großes Preisgeld freuen darf.

Bildergalerie: Das eRace der Formel E in Las Vegas

Alle 10 Sim-Fahrer wurden zudem einem echten Formel-E-Team zugeordnet, sodass jede Mannschaft mit 3 Fahrer an den Start gehen wird.

Neben den 3 deutschen Formel-E-Stammpiloten Daniel Abt, Maro Engel und Nick Heidfeld ist auch Sim-Racer Patrick Holzmann aus Deutschland im Starterfeld vertreten.

Die Teilnehmer:

# Name Team Status
2  Sam Bird DS Virgin Racing Stammfahrer
3  Nelson Piquet Jr. NextEV NIO Stammfahrer
4  Stephane Sarrazin Venturi Formula E Stammfahrer
5  Maro Engel Venturi Formula E Stammfahrer
6  Loic Duval Faraday Future Dragon Racing Stammfahrer
7  Jerome D'Ambrosio Faraday Future Dragon Racing Stammfahrer
8  Nico Prost Renault e.dams Stammfahrer
9  Sebastien Buemi Renault e.dams Stammfahrer
11  Lucas di Grassi ABT Schäffler  Audi Sport Stammfahrer
18  Greger Huttu Panasonic Jaguar Racing Sim-Pilot
19  Felix Rosenqvist

Mahindra Racing

Stammfahrer

20  Mitch Evans

Panasonic Jaguar Racing

Stammfahrer

23  Nick Heidfeld

Mahindra Racing

Stammfahrer

25  Jean-Eric Vergne

TECHEETAH

Stammfahrer

26  Aleksi Uuui-Jaakkola

Andretti Formula vE

Sim-Pilot

27  Robin Frijns

Andretti Formula E

Stammfahrer

28  Antonio Felix da Costa

Andretti Formula E

Stammfahrer

29  Olli Pahkala

Mahindra Racing

Sim-Pilot

33  Ma Qing Hua

TECHEETAH

Stammfahrer

37  Jose Maria Lopez

DS Virgin Racing

Stammfahrer

38  Enzo Bonito

TECHEETAH

Sim-Pilot

42  David Greco

Renault e.dams

Sim-Pilot

44  Graham Carroll

DS Virgin Racing

Sim-Pilot

47  Adam Carroll

Panasonic Jaguar Racing

Stammfahrer

55  Aleksi Elomaa

Venturi Formula E

Sim-Pilot

66  Daniel Abt

ABT Schäffler Audi Sport

Stammfahrer

67  Bobo Huis

Faraday Future Dragon Racing

Sim-Pilot

68  Petar Brljak

NextEV NIO

Sim-Pilot

77  Patrick Holzmann

ABT Schäffler Audi Sport

Sim-Pilot

88  Oliver Turvey

NextEV NIO

Sim-Pilot

Nächster Formel E Artikel
Ellen Lohr wird Marketing-Chefin bei Venturi in der Formel E

Previous article

Ellen Lohr wird Marketing-Chefin bei Venturi in der Formel E

Next article

Motorsport Network wird Anteilseigner der Formel E

Motorsport Network wird Anteilseigner der Formel E
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Autor André Wiegold
Artikelsorte News