Patrick Schott 2019 im Formel Renault Eurocup im Team von Fernando Alonso

geteilte inhalte
kommentare
Patrick Schott 2019 im Formel Renault Eurocup im Team von Fernando Alonso
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
09.03.2019, 08:00

Der junge Schweizer Pilot wird im Team FA Racing by Drivex, dem Rennstall des zweifachen F1-Weltmeisters Fernando Alonso, seine zweite Saison im Formelsport bestreiten.

Teamkollege des Lausanners wird der 17jährige Amerikaner Brad Benavides, der in dem spanischen Team seine Debütsaison im Automobilrennsport absolviert. In der Neuauflage des Formel Renault Eurocup setzt der französische Hersteller den brandneuen Tatuus F3 T-318 ein.

Patrick Schott hatte im Vorjahr bei seinem Debüt im Formelsport gleich ein Doppelprogramm absolviert: Er bestritt sowohl die Formel 4 NEZ (Nordeuropäische Meisterschaft, die in erster Linie in Russland, aber auch in Finnland ausgetragen wird) als auch die spanische Meisterschaft derselben Kategorie, wo er drei Mal aufs Podest fuhr. Daneben nahm er am letzten Rennwochenende der Euroformula Open in Barcelona teil – bereits mit dem Team Drivex.

Patrick Schott, Drivex

Patrick Schott, Drivex

Photo de: Euroformula Open

Der Waadtländer wird, genau wie sein Teamkollege Benavides, vom 5. bis 7. März bei den ersten gemeinsamen Testfahrten in in Magny Cours die Gelegenheit haben, den Tatuus F3 T-318 erstmals zu testen. Die Teilnehmer des Formel Renault Eurocup treffen sich zudem am 15. und 16. März in Paul Ricard und am 1. und 2. April in Barcelona zu weiteren gemeinsamen Testfahrten. 

Weiterlesen:

Die Saison beginnt dann am Wochenende des 13. und 14. April in Monza. Danach geht es weiter mit Rennen in Silverstone, Monaco, Paul Ricard, Spa-Francorchamps, auf dem Nürburgring, in Barcelona und in Hockenheim, ehe am 25. und 26. Oktober auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi das Finale steigen wird.

"Ich bin sehr glücklich und begeistert, für FA Racing by Drivex diese sehr prestigeträchtige, von Renault veranstaltete Meisterschaft zu bestreiten", freut sich Patrick Schott. "Um ehrlich zu sein, könnte ich mich nicht besser fühlen."

"Meine erste Saison in der Formel 4 verlief sehr gut, und deshalb war es nötig, dass ich nun in diese Meisterschaft aufsteigen konnte. Es war ein Schritt, den ich machen musste und mit Sicherheit die beste Wahl für diese Saison. Mein erstes Ziel ist es, meine Fähigkeiten zu verbessern und das Auto schnell zu verstehen."

Es ist grossartig, Fahrer wie Fernando (Alonso) und Pedro (de la Rosa) zu haben, die mich beraten.

Patrick Schott

"Die Gewissheit zu haben, dass das Team von Fernando Alonso sowie McLaren einen unterstützen, ist unglaublich. Es ist grossartig, Piloten wie Fernando (Alonso) und Pedro (de la Rosa) als Berater zu haben."

Das Team Drivex (Drivex-Team) wurde im Jahr 2003 durch Miguel Angel de Castro, der gleichzeitig Teammanager ist, und ex-F1-Pilot Pedro de la Rosa gegründet. 2018 schloss man sich mit Fernando Alonso zum Team FA Racing by Drivex zusammen. In der kommenden Saison wird das Team im Formel Renault Eurocup zudem für einen noch nicht benannten Fahrer ein drittes Auto einsetzen.

Helmet of Patrick Schott, Drivex

Helmet of Patrick Schott, Drivex

Photo de: Euroformula Open

"Mein Ziel ist es, jungen Kart-Piloten den Einstieg in den Formel-Sport zu erleichtern", erklärt Fernando Alonso. "Meine Erfahrung soll ihnen helfen, das Auto schneller am Limit bewegen zu können. Ich werde ihnen Ratschläge geben können, die ihnen die Aufgabe erleichtern wird, denn die ersten Schritte in einem Einsitzer sind auf diesem Niveau sehr anspruchsvoll."

"Wir sind extrem glücklich, dass Brad und Patrick für die Saison 2019 des Formel Renault Eurocups zum Team FA Racing by Drivex stossen. Es ist schön, bestätigen zu können, dass so junge Talente Teil unseres Teams sein werden. Jeder ist motiviert, einen guten Start in diese faszinierende und prestigeträchtige Rennserie zu machen. Es wird eine grosse Herausforderung sein, aber wir freuen uns darauf, dieses neue Kapitel zu beginnen." 

 
Nächster Artikel
Formula Renault 2.0: Gutes Debüt von Grégoire Saucy

Vorheriger Artikel

Formula Renault 2.0: Gutes Debüt von Grégoire Saucy

Kommentare laden
Be first to get
breaking news