VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
23 Nov.
-
23 Nov.
Event beendet
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
41 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
12 Dez.
-
14 Dez.
1. Training in
5 Tagen
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
ELMS
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
Formel 2
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Formel 1
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
WTCR
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
R
Sepang
13 Dez.
-
15 Dez.
1. Freies Training in
6 Tagen
Details anzeigen:

Patrick Schott: Vielversprechender aber glückloser Einstand für M2 Competition

geteilte inhalte
kommentare
Patrick Schott: Vielversprechender aber glückloser Einstand für M2 Competition
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
02.09.2019, 20:08

Der Romand fühlte sich bei seinem ersten Rennwochenende für M2 Competition in seinem neuen Team gut aufgehoben, konnte allerdings seine Pace aus den Trainingssessions nicht in entsprechende Resultate umsetzen. Nach einer Kollision am Samstag musste er das zweite Rennen am Sonntag aufgrund von Schmerzen in der Hand vorzeitig aufgeben.

Nach einem schwierigen Saisonstart bei FA Racing by Drivex, dem Team des zweifachen F1-Weltmeisters Fernando Alonso, von dem er sich bereits nach dem vierten Rennwochenende in Le Castellet trennte, wechselte Patrick Schott in der Sommerpause zur belgischen Truppe M2 Competition.

Mit P12 im ersten Qualifying gelang ihm auf dem Nürburgring ein Einstand nach Mass – es war der bis dahin beste Startplatz seiner Formel-Renault-Karriere. Im Rennen jedoch dauerte die Freude nur wenige hundert Meter. Nach einem starken Start lag Schott bereits auf dem neunten Platz, als es bei der Anfahrt zur ersten Kurve zu einer Berührung mit Joao Vieira kam. Der Brasilianer drehte sich, Schott konnte dem langsam rückwärts rollenden Auto nicht mehr ausweichen und strandete mit gebrochener Aufhängung im Kiesbett.

Weiterlesen:

“Mein Speed im ersten Qualifying war gut und ich freute mich über meine bisher beste Startposition“, erklärte er. “Doch im Rennen drängte mich [Joao] Viera in der ersten Kurve ab. Ich denke, er hatte mich einfach nicht gesehen. Mir ging der Platz aus, und wir kollidierten. Dabei verletzte ich mich an der Hand.“

Eine Verletzung, die Folgen haben sollte. Im Qualifying für das Sonntagsrennen geriet er auf seiner schnellsten Runde in eine Full Course Yellow, so dass am Ende anstelle der angestrebten Top10 lediglich Startplatz 16 zu Buche stand. Allerdings gewann er noch vor dem Start einen Platz, als Victor Martins am Ende der Einführungsrunde aufgrund eines technischen Problems in die Boxengasse abbog.

Am Ende der ersten Runde lag der Schweizer auf der vierzehnten Position, die er bis kurz vor Rennende innehatte, ehe er aufgrund der Schmerzen in seiner Hand, die auf die Kollision vom Vortag zurückgingen, das Rennen an der Box aufgeben musste.

Trotz der Tatsache, dass er punktelos vom Nürburgring abreisen musste, zog er ein positives Fazit: “Mein erstes Wochenende mit M2 Competition verlief sehr positiv. Wir entwickelten eine sehr effiziente Arbeitsweise und ich hatte im Training eine gute Pace. Mit jeder Änderung, die wir am Setup vornahmen, wurde das Auto schneller.“

Weiterlesen:

Bereits am kommenden Wochenende steht die drittletzte Saisonstation auf dem Programm – erneut im Rahmen der Blancpain GT World Challenge auf dem Hungaroring. Patrick Schott liegt im Gesamtklassement derzeit noch immer punktelos auf dem 20. Rang.

Nächster Artikel
Patrick Schott wechselt für den Rest der Saison zu M2 Competition

Vorheriger Artikel

Patrick Schott wechselt für den Rest der Saison zu M2 Competition

Nächster Artikel

Handverletzung bedeutet Saisonende für Patrick Schott

Handverletzung bedeutet Saisonende für Patrick Schott
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel Renault
Fahrer Patrick Schott
Teams M2 Competition
Autor Michael Bieri