DTM
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
R
22 Nov.
-
22 Nov.
Nächster Event in
1 Tag
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
57 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
R
8h Bahrain
12 Dez.
-
14 Dez.
Nächster Event in
21 Tagen
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
ELMS
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
Formel 3
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
Formel 2
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
R
Abu Dhabi
28 Nov.
-
01 Dez.
Nächster Event in
7 Tagen
Formel 1
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
9 Tagen
WTCR
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
R
Sepang
13 Dez.
-
15 Dez.
Nächster Event in
22 Tagen
Details anzeigen:

Patrick Schott wechselt für den Rest der Saison zu M2 Competition

geteilte inhalte
kommentare
Patrick Schott wechselt für den Rest der Saison zu M2 Competition
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
13.08.2019, 07:00

Der Schweizer wird für die zweite Saisonhälfte des Formel Renault Eurocup 2019 zum Team M2 Competition wechseln, nachdem er dieses Jahr sein Debüt mit FA Racing by Drivex gegeben hatte.

Der 18-jährige Patrick Schott wird bereits ab der nächsten Veranstaltung auf dem Nürburgring (30. August / 1. September) Teamkollege von Kush Maini bei M2 Competition, ehe das belgische Team ab dem darauffolgenden Rennwochenende auf dem Hungaroring ein drittes Auto einsetzen wird.

Nach einigen Jahren im Kartsport absolvierte Schott 2018 seine erste Saison im Automobilrennsport in der Formel 4. Er beendete die spanische Meisterschaft auf dem vielversprechenden fünften Rang; daneben trat er bei mehreren Rennen der North-European-Meisterschaft an.

Weiterlesen:

Auf Beginn des Jahres 2019 wechselte der Pilot aus Lausanne zu FA Racing by Drivex, dem Team des zweifachen F1-Weltmeisters Fernando Alonso, in den Formel Renault Eurocup. Der Saisonstart entsprach nicht wirklich den Ambitionen des Schweizers, obwohl er durchaus sein Potenzial durchblicken liess. Der 12. Platz beim Rennen in Monaco war sein bestes Ergebnis, ehe er die Zusammenarbeit mit dem spanischen Team beendete und dadurch die beiden Rennen auf der Strecke von Spa-Francorchamps Ende Juli verpasste.

"Ich freue mich sehr, die restlichen Rennen dieser Saison mit M2 Competition bestreiten zu können", sagte Patrick Schott gegenüber Motorsport.com. "Es ist ein Team, das von Anfang an in der Formel Renault und in anderen Kategorien starke Leistungen gezeigt hat und von dem ich grossartig aufgenommen wurde. Als Teamkollege von Kush [Maini] werde ich einen starken Massstab haben, da er in diesem Jahr im Kampf um den Rookie-Titel mitmischt. Auch wenn wir den gleichen Status innerhalb des Teams haben, werde ich die Möglichkeit haben, von seiner Erfahrung zu profitieren, und mein Ziel wird es sein, ihm immer näher zu kommen.“

Kush Maini, M2 Competition

Kush Maini, M2 Competition

Photo de: DPPI

"Mein Ziel für den zweiten Teil der Saison ist es in erster Linie, einen guten Start mit dem neuen Team zu haben und hart zu arbeiten, um voranzukommen und mich so gut wie möglich auf 2020 vorzubereiten. Ich freue mich auf die nächsten Rennen auf dem Nürburgring, wo ich alles geben werde.“

"Nach den ersten Rennen dieser Saison beschlossen mein Manager und ich, unsere Zusammenarbeit mit FA Racing by Drivex aus verschiedenen Gründen zu beenden, aber ich zweifelte nie daran, dass es für mich weitergehen würde, und obwohl ich es bedauere, die Spa-Rennen verpasst zu haben, blieb ich immer ruhig und zuversichtlich für die Zukunft.“

 
Nächster Artikel
Schwierige Premiere für Patrick Schott in Monza

Vorheriger Artikel

Schwierige Premiere für Patrick Schott in Monza

Nächster Artikel

Patrick Schott: Vielversprechender aber glückloser Einstand für M2 Competition

Patrick Schott: Vielversprechender aber glückloser Einstand für M2 Competition
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel Renault
Fahrer Patrick Schott
Teams M2 Competition
Autor Emmanuel Rolland