ADAC GT Masters Oschersleben 2021: Marciello-Pole, Bortolotti-Abflug

Raffaele Marciello dominiert das Qualifying des ADAC GT Masters in Oschersleben und fährt Streckenrekord - Mirko Bortolotti fliegt ab und verursacht Unterbrechung

ADAC GT Masters Oschersleben 2021: Marciello-Pole, Bortolotti-Abflug

Raffaele Marciello im Landgraf-Mercedes #70 (Buhk/Marciello) hat sich die erste Pole und damit die ersten drei Punkte des Jahres 2021 im ADAC GT Masters geschnappt. Der Italiener dominierte das Geschehen in Oschersleben und fuhr früh in der Session einen neuen Streckenrekord in 1:22.922 Minuten.

Marciello fuhr seine schnellsten Rundenzeiten bereits in der ersten Hälfte der 20-minütigen Session, als die Strecke noch einigermaßen frei war. Der Mercedes-AMG-Pilot steigerte sich stetig und unterbot seinen alten Rekordwert aus dem Jahr 2020 um rund eine Viertelsekunde.

Neben Marciello in die erste Reihe schaffte es David Jahn im Joos-Porsche #91 (Holzer/Jahn), der sich damit zwei Zähler für Startplatz zwei sichert. Dahinter folgen Ricardo Feller im Land-Audi #29 (Mies/Feller) und Igor Walilko im Zakspeed-Mercedes #13 (Walilko/Gounon). Auch dieses Trio unterbot den alten Streckenrekord von Marciello.

 

In letzter Sekunde in die Top-5 schaffte es Luca Stolz im Toksport-WRT-Mercedes #22 (Engel/Stolz), gegen ihn läuft allerdings eine Untersuchung wegen Blockierens. Mit ihm aus der dritten Reihe startet Mirko Bortolotti im im Grasser-Lamborghini #63 (Bortolotti/Costa). Bortolotti war auch für die einzige Unterbrechung der Session verantwortlich.

Mirko Bortolotti löst Rotphase aus

Rund viereinhalb Minuten vor Schluss flog der Lamborghini-Pilot im Schikanen-Komplex am hinteren Ende der Strecke ab und schlug in die Reifenstapel ein. Grund war ein Reifenschaden, verursacht durch das Räubern über die Randsteine. Außer ein wenig Blechschaden ist dabei jedoch nichts passiert.

Kim-Luis Schramm im Rutronik-Audi #33 (Marschall/Schramm), Nick Yelloly im Schubert-BMW #10 (Yelloly/Krohn), Christian Engelhart im Bernhard-Porsche #75 (Engelhart/Preining) und Jusuf Owega im Phoenix-Audi #4 (Niederhauser/Owega) komplettieren die Top-10.

Das erste Rennen des ADAC GT Masters 2021 in Oschersleben startet um 16:30 Uhr MESZ. Am Sonntag stehen erneut ein Qualifying um 11:00 Uhr MESZ und ein Rennen um 16:30 Uhr MESZ auf dem Programm.

Update 13:53 Uhr: Grid-Strafe für Stolz

Luca Stolz hat wegen Blockierens eine Grid-Strafe von drei Plätzen bekommen. Das gab die Rennleitung etwas mehr als zwei Stunden nach dem Ende des Qualifyings bekannt. Stolz startet das Rennen damit von Platz acht aus. Mirko Bortolotti, Kim-Luis Schramm und Nick Yelloly rücken um eine Position nach vorne.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Zahlen und Fakten zum Saisonauftakt des ADAC GT Masters

Vorheriger Artikel

Zahlen und Fakten zum Saisonauftakt des ADAC GT Masters

Nächster Artikel

Bortolotti crasht im Oschersleben-Quali: "Das kann auch ganz anders enden"

Bortolotti crasht im Oschersleben-Quali: "Das kann auch ganz anders enden"
Kommentare laden