Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland

ADAC GT Masters präsentiert Starterfeld für 2022 mit 23 Autos

23 Autos von fünf Marken und sieben ehemalige Champions: Der ADAC hat das Starterfeld für die Saison 2022 der Deutschen GT-Meisterschaft präsentiert

Trotz der Abwanderung einiger etablierter Teams werden in der Saison 2022 23 Autos im ADAC GT Masters an den Start gehen. Das geht aus der vorläufigen Teilnehmerliste hervor, die der ADAC am Montag veröffentlicht hat. Die insgesamt 46 Fahrer, von denen einige noch nicht feststehen, repräsentieren elf Nationen, darunter rund 20 Werksfahrer und Aktive mit Erfahrungen aus Formel 1, WEC und IMSA.

Sieben frühere Meister des ADAC GT Masters finden sich unter den Teilnehmern der Saison 2022. 13 Teams, darunter sechs Neueinsteiger, kämpfen mit GT3-Fahrezugen von Audi, BMW, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche kämpfen bei den 14 Saisonrennen um die Titel in der Deutschen GT-Meisterschaft.

"Das ADAC GT Masters geht auch in der 16. Saison mit einem hochkarätigen Teilnehmerfeld mit vielen renommierten Fahrern, Teams und Sportwagenherstellern an den Start"., sagt ADAC-Sportpräsident Gerd Ennser. "Das unterstreicht, wie stark und attraktiv die Deutsche GT-Meisterschaft ist. Mit dem neuen innovativen und nachhaltigen Kraftstoff und der Fortsetzung unserer Kooperation mit BWT übernehmen wir eine Vorreiterrolle für mehr Nachhaltigkeit."

"Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem TV-Partner Nitro geht in die zweite Saison, im vergangenen Jahr haben auf den Kanälen von RTL Deutschland mehr Zuschauer als je zuvor die Serie verfolgt. Die Live-Übertragungen und die Zusammenarbeit mit RTL Deutschland werden den Ruf des ADAC GT Masters als eine der weltweit besten GT-Serien weiter festigen", ist Ennser überzeugt.

Übersicht Teams und Fahrer

Allied-Racing (Porsche 911 GT3 R)

#22 Sven Müller/Joel Sturm

Car Collection Motorsport (Audi R8 LMS GT3 Evo II)

#33 tba

#69 tba

Mercedes-AMG Team ZVO (Mercedes-AMG GT3 Evo)

#4 Jules Gounon/Fabian Schiller

#8 Daniel Juncadella/Jan Marschalkowski

Eastalent-Racing (Audi R8 LMS GT3 Evo II)

#54 Simon Reicher/Norbert Siedler

Emil Frey Racing (Lamborghini Huracan GT3 Evo)

#14 Mick Wishofer/Konsta Lappalainen

#19 Franck Perera/Arthur Rougier

#63 Albert Costa Balboa/Jack Aitken

ID Racing (Porsche 911 GT3 R)

#44 Robert Renauer/Klaus Bachler

Madpanda (Mercedes-AMG GT3 Evo)

#90 tba

Landgraf Motorsport (Mercedes-AMG GT3 Evo)

#48 Raffaele Marciello/Jonathan Aberdein

#84 tba

Land-Motorsport (Audi R8 LMS GT3 Evo II)

#1 Christopher Mies/Tim Zimmermann

#28 Christopher Haase/Salman Owega

#29 Ricardo Feller/Jusuf Owega

Rutronik Racing (Audi R8 LMS GT3 Evo II)

#15 Patric Niederhauser/Luca Engstler

#27 Dennis Marschall/Kim-Luis Schramm

Schubert Motorsport (BMW M4 GT3)

#10 Niklas Krütten/Ben Green

#20 Jesse Krohn/Nicky Catsburg

T3 Motorsport (Lamborghini Huracan GT3 Evo)

#71 Maximilian Paul/Marco Mapelli

tba

Joos Sportwagentechnik (Porsche 911 GT3 R)

#91 Christian Engelhart/Ayhancan Güven

Mit Bildmaterial von Alexander Trienitz.

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel ADAC GT Masters im TV bei Nitro: Bewährtes Team zur neuen Zeit
Nächster Artikel Heute 15 Uhr live: PS On Air von den Testfahrten des ADAC GT Masters

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland