Ex-DTM-Rennleiter heuert beim ADAC GT Masters an

Der bisherige Rennleiter der DTM, Sven Stoppe, wird seinen Job künftig beim ADAC GT Masters ausführen - Wie sich das Rennleiter-Karussell im Winter drehte

Ex-DTM-Rennleiter heuert beim ADAC GT Masters an

Das ADAC GT Masters bekommt für die Saison 2021 einen neuen Rennleiter: Sven Stoppe übernimmt das Kommando von Niels Wittich. Neu ist der Job für Stoppe nicht, denn er hat in der Vergangenheit schon in beiden Rennserien in der Rennleitung gesessen.

Normalerweise ist das Rennleiter-Karussell während der Off-Season bei weitem nicht so interessant wie das Fahrerkarussell, weil es nur sehr wenige qualifizierte Rennleiter in Europa und speziell in Deutschland gibt. Doch im Winter 2020/21 hat eine Reihe von Faktoren dafür gesorgt, dass sich ungewöhnlich viel getan hat.

Weil die DTM künftig stärker mit dem AvD zusammenarbeitet, wird die Rennleiter-Position neu besetzt. Stoppe leitete neben der DTM auch Rennen der DTM Trophy und W Series. Er wird nun bei allen Rennen des ADAC GT Masters den Hut haben.

Das liegt daran, dass sich Wittich von nun an stärker auf die Formel E konzentrieren wird. Er saß in der Elektroformelserie schon in den vergangenen Jahren immer wieder in der Rennleitung, aber nicht regelmäßig. Das ändert sich 2021 - er wird nun bei allen zehn Läufen dabei sein.

Da dies umständliche Reisen mit sich bringt und im Zuge der COVID-19-Pandemie Terminkollisionen drohen, hatte das ADAC GT Masters Bedarf nach einem neuen Rennleiter.

In Erinnerung an die Zeit Wittichs wird sicherlich eine der kuriosesten "Strafen" der Geschichte des ADAC GT Masters bleiben, als 2020 auf dem Red Bull Ring das gesamte Fahrerfeld wegen Missachtung der Track Limits verwarnt wurde.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
GT-Masters Sachsenring 2020: Debütsieg für Dienst/Frommenwiler
Vorheriger Artikel

GT-Masters Sachsenring 2020: Debütsieg für Dienst/Frommenwiler

Nächster Artikel

Herberth Motorsport: Alfred Renauer nicht im ADAC GT Masters 2021

Herberth Motorsport: Alfred Renauer nicht im ADAC GT Masters 2021
Kommentare laden