GT-Masters: Bentley mit zwei Bestzeiten in Spielberg

Abt-Bentley hat beim Trainingsauftakt des GT-Masters am Red-Bull-Ring in Spielberg in beiden Einheiten die Bestzeit markiert.

Im ersten Training standen am Ende sogar gleich drei Bentley Continental GT3 ganz vorn: Weishaupt/Holzer fuhren in 1:28,738 Minuten die Bestzeit, Pepper/Abt und Hamprecht/Jöns klassierten sich jeweils mit geringen Abständen dahinter.

Auf den weiteren Positionen gab es Markenvielfalt: Ineichen/Engelhart steuerten den #63 Grasser-Lamborghini zwei Zehntel hinter der Spitze auf Position vier vor Rogivue/Sylvest im #21 Zakspeed-Mercedes und Krohn/Felix da Costa im #20 Schubert-BMW sowie Assenheimer/Schwager in der #69 Callaway-Corvette.

Die beiden Meisterschaftsführenden, Conner de Phillippi und Christopher Mies, fuhren im #29 Land-Audi als beste Vertreter ihrer Marke und mit 0,676 Sekunden Rückstand auf den neunten Platz.

Im 2. Training steigerten sich Weishaupt/Holzer im Abt-Bentley noch einmal und stellten in 1:28,636 Minuten eine weitere Bestzeit auf. Dieses Mal jedoch erreichten Rogivue/Sylvest für Zakspeed-Mercedes und Krohn/Felix da Costa für Schubert-BMW die Positionen zwei und drei, während Platz vier an Gounon/Keilwitz in der #77 Callaway-Corvette ging.

Die GT-Masters-Titelverteidiger Sebastian Asch/Luca Ludwig fuhren im #1 Zakspeed-Mercedes auf Rang acht, die Tabellenführer de Phillippi/Mies wurden Zwölfte.

Am Samstag folgen das 1. Qualifying und das 1. Rennen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien GT-Masters
Veranstaltung Spielberg
Rennstrecke Red Bull Ring
Teams Team Abt , Land Motorsport , Team Zakspeed , Schubert Motorsport , Callaway Competition , Grasser Racing
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags audi, bentley, bmw, corvette, gt-masters, lamborghini, porsche, spielberg, training