VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
23 Nov.
-
23 Nov.
Event beendet
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
40 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
12 Dez.
-
14 Dez.
1. Training in
5 Tagen
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
ELMS
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
Formel 2
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Formel 1
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
WTCR
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
R
Sepang
13 Dez.
-
15 Dez.
1. Freies Training in
5 Tagen
Details anzeigen:

GT-Masters Hockenheim 2019: Mies beginnt Wochenende mit Bestzeit

geteilte inhalte
kommentare
GT-Masters Hockenheim 2019: Mies beginnt Wochenende mit Bestzeit
13.09.2019, 14:48

Bestzeit für Audi im ersten Freien Training - Drei Marken auf den ersten drei Positionen - Titalanwärter vorne dabei

Audi-Pilot Christopher Mies (Land-Motorsport) gelang in Hockenheim ein optimaler Auftakt in das vorletzte Rennwochenende des GT-Masters. Der Champion von 2016 fuhr im ersten Freien Training Bestzeit. Auf Platz zwei folgte Porsche-Fahrer Matteo Cairoli (Team75 Bernhard) vor Jimmy Eriksson (Zakspeed) im schnellsten Mercedes-AMG GT3.

Mies setzte sich in der einstündigen Sitzung nach knapp 45 Minuten mit einer Rundenzeit von 1:39.508 Minuten an die Spitze des Feldes - eine Zeit, die er anschließend mit 1:39.285 Minuten noch einmal unterbot. Damit war der Audi-Fahrer am Ende 0,108 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte Matteo Cairoli im Porsche.

"Das Training war ganz gut", bilanziert Mies, der sich das Fahrzeug mit Max Hofer teilt. "Allerdings haben wir lange Zeit keine freie Runde erwischt. Deswegen sind wir unsere besten Rundenzeiten erst ziemlich spät gefahren."

"Nicht alle Teams sind in der Session mit neuen Reifen gefahren, deshalb ist es schwer zu beurteilen, wo wir stehen. Aber generell funktioniert das Auto gut, auch wenn ich denke, dass Corvette und Mercedes-AMG hier stärker sein sollten."

Der Zweitplatzierte Cairoli, der sich im "Neunelfer" mit Adrien de Leener abwechselt, war mit dem Training zufrieden: "Das Training war gut - vor allem, nachdem wir gestern ein paar technische Probleme gehabt haben.

"Wir hatten noch nicht das richtige Set-up für Hockenheim gefunden. Jetzt haben wir aber einen Schritt nach vorne gemacht, das Auto wird immer besser. Trotzdem müssen wir noch das Set-up optimieren. Mit neuen Reifen wird es noch besser, denke ich."

Jimmy Eriksson, der an diesem Wochenende erstmals GT-Masters-Rekordsieger Daniel Keilwitz als Partner hat, fuhr mit einer Rundenzeit von 1:39.465 Minuten auf Platz drei. Position vier ging an die Tabellenführer Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde (HCB Racing) in einem weiteren Audi R8 LMS. Ihre Markenkollegen Ricardo Feller und Dries Vanthoor (Land-Motorsport) vervollständigten die Top 5.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

Nächster Artikel
Gosia Rdest debütiert im GT-Masters

Vorheriger Artikel

Gosia Rdest debütiert im GT-Masters

Nächster Artikel

GT-Masters Hockenheim 2019: Preining Schnellster im zweiten Training

GT-Masters Hockenheim 2019: Preining Schnellster im zweiten Training
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie GT-Masters
Event Hockenheim