DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächster Event in
11 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächster Event in
4 Tagen
WEC
13 Aug.
Event beendet
R
8h Bahrain
12 Nov.
Nächster Event in
45 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
Rallycross-WM
19 Sept.
Event beendet
02 Okt.
Nächster Event in
4 Tagen
Moto2
18 Sept.
Event beendet
Moto3
18 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Rennen in
01 Stunden
:
38 Minuten
:
27 Sekunden
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächster Event in
26 Tagen
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
08 Okt.
Nächster Event in
10 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas 2
27 Sept.
Rennen in
14 Stunden
:
38 Minuten
:
27 Sekunden
Langstrecke
24 Sept.
Rennen läuft . . .
Formel 1
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Rennen in
02 Stunden
:
48 Minuten
:
27 Sekunden
Formel 2
11 Sept.
Event beendet
Formel 3
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächster Event in
4 Tagen
24h Le Mans ELMS
R
4h Monza
09 Okt.
Nächster Event in
11 Tagen
MotoGP
18 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Warm-Up in
00 Stunden
:
18 Minuten
:
27 Sekunden
WTCR
24 Sept.
Event beendet
R
Slovakiaring
09 Okt.
Nächster Event in
11 Tagen
Details anzeigen:

GT-Masters Nürburgring 2020: Sonntagspole für van der Linde

geteilte inhalte
kommentare
GT-Masters Nürburgring 2020: Sonntagspole für van der Linde

Titelverteidiger Kelvin van der Linde startet im Sonntagsrennen des GT-Masters auf dem Nürburgring von der Pole-Position

Audi-Pilot Kelvin van der Linde gewann das Qaulifying für das Sonntagsrennen des GT-Masters auf dem Nürburgring. Der Südafrikaner, der zusammen mit Patric Niederhauser für Rutronik antritt, holte sich seine erste Pole des Jahres mit einer Zeit von 1:27.576 Minuten.

Als Zweite gehen die Audi-Markenkollegen Dries Vanthoor/Charles Weerts (WRT) ebenfalls aus der ersten Startreihe ins Rennen. Vanthoor war mit 1:27.759 Minuten 0,183 Sekunden langsamer als van der Linde. Platz drei holten sich die einzigen Corvette-Piloten im Feld, Jeffrey Schmidt und Markus Pommer (Callaway).

Die Top 5 komplettierten mit Mirko Bortolotti und Rolf Ineichen ein weiteres Audi-Duo (WRT) sowie Robert Renauer und Sven Müller (Herberth Motorsport) im schnellsten Porsche 911 GT3 R.

Der ursprüngliche Pole-Setter Jordan Pepper (T3-HRT-Motortsport) wurde nach dem Zeittraining wegen zu hohen Ladedrucks an seinem Bentley aus der Wertung genommen, darf aber zusammen mit Teamkollege Constantin Schöll vom Ende des Feldes in das Rennen um 13:10 Uhr starten.

Mit Bildmaterial von Alexander Trienitz.

Drei Abschüsse gegen Porsche (3/3): Auf Miese Weise umgedreht

Vorheriger Artikel

Drei Abschüsse gegen Porsche (3/3): Auf Miese Weise umgedreht

Nächster Artikel

ADAC-Boss: GT3-DTM "würde deutschem Motorsport schaden"

ADAC-Boss: GT3-DTM "würde deutschem Motorsport schaden"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie GT-Masters
Event Nürburgring