Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland
News
ADAC GT Masters Sachsenring

GT-Masters: Team75 Bernhard scheitert mit Berufung

Kelvin und Sheldon van der Linde erben den Sieg des Team75-Berhard-Duos beim GT-Masters-Lauf am Sachsenring – Die Berufung des Teams scheiterte

#17 KÜS Team75 Bernhard Porsche 911 GT3 R: Timo Bernhard, Kévin Estre
#17 KÜS Team75 Bernhard Porsche 911 GT3 R: Timo Bernhard, Kévin Estre
#17 KÜS Team75 Bernhard Porsche 911 GT3 R: Timo Bernhard, Kévin Estre
#17 KÜS Team75 Bernhard Porsche 911 GT3 R: Timo Bernhard, Kévin Estre
#17 KÜS Team75 Bernhard Porsche 911 GT3 R: Timo Bernhard, Kévin Estre

Kelvin und Sheldon van der Linde sind die Sieger des ersten GT-Masters-Rennen am Sachsenring. Eigentlich war das Audi-Duo hinter Timo Bernhard und Kevin Estre vom Team75 Bernhard ins Ziel gekommen. Das Porsche-Duo durfte jedoch nur unter Vorbehalt von seinem Startplatz starten, da es noch ein schwebendes Berufungsverfahren gab.

Der Porsche des Teams wurde nach der technischen Kontrolle des ersten Qualifyings wegen eines Vergehens disqualifiziert, weshalb Bernhard und Estre eigentlich von ganz hinten hätten starten  müssen. Das Team75 Bernhard hat aber Berufung gegen die Entscheidung der Sportkommissare eingelegt, weshalb der Porsche vom eigentlich eingefahrenen Startplatz ins Rennen gehen durfte.

Am Montag verhandelte das Berufungsgericht des Deutschen Motorsportbundes (DMSB) den Fall und kam zum Schluss, die Berufung abzuweisen. Die Disqualifikation blieb in Kraft, weshalb Bernhard und Estre der Samstagssieg aberkannt wurde – zugunsten des Land-Duos. Der Porsche wird jetzt gar nicht mehr gewertet. Für Kelvin und Sheldon van der Linde war es der erste gemeinsame Sieg im GT-Masters.

Kim-Luis Schramm und Nicolai Sylvest vom Team Zakspeed rücken in ihrem Mercedes-AMG GT3 auf den zweiten Platz vor. Das Podium komplettieren jetzt Timo Scheider und Mikkel Jensen im BMW M6 GT3 vom Team Schnitzer. In der Gesamtwertung haben die van-der-Line-Brüder jetzt den dritten Platz hinter Robert Renauer und Mathieu Jaminet übernommen.

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel GT Masters-Showdown in Hockenheim spannend wie nie
Nächster Artikel GT-Masters: Kuriose Strafe gegen Dries Vanthoor nach Götz-Abschuss

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland