Mücke Motorsport steigt ins GT-Masters ein

Nach 12 Jahren in der DTM steigt Mücke Motorsport mit 2 Audi R8 – dem Meisterauto des vergangenen Jahres – und 1 Mercedes-AMG ins GT-Masters ein.

Mücke Motorsport steigt ins GT-Masters ein
Lucas Auer, Mücke Motorsport DTM, Mercedes-AMG C-Coupé
Lucas Auer, Mücke Motorsport DTM, Mercedes-AMG C-Coupé
Vitaly Petrov, Mücke Motorsport DTM, Mercedes AMG C-Coupé
#50 YACO Racing, Audi R8 LMS: Philip Geipel, Rahel Frey
Mike David Ortmann, Mücke Motorsport; Joseph Mawson, Van Amersfoort Racing
Mike David Ortmann, Mücke Motorsport

"Nach so vielen Jahren in der DTM wird das GT-Masters eine ganz neue Erfahrung", sagt Teamchef Peter Mücke. "Die Begeisterung bei allen Teammitgliedern war sofort zu spüren, als wir ihnen diese neue Herausforderung verkündet haben. Wir beobachten das GT-Masters seit seinen Anfängen und waren ab 2008 in den verschiedenen Rahmenserien bei jedem Rennen hautnah dabei."

Trotzdem würde sein Team auch weiter dem Hauptaugenmerk auf die Nachwuchsförderung legen, betont Mücke. "Uns ist sehr daran gelegen, unsere Fahrer zu fördern und ihnen gleichzeitig eine Perspektive für die Zukunft zu bieten. Das beste Beispiel hierfür ist Mike David Ortmann. Wir haben ihn bei seinen ersten Schritten im Formel-Sport begleitet und geben ihm nun die Chance, sich im professionellen GT-Sport mit uns weiterzuentwickeln."

Der Technische Leiter, Michael Weiss erklärt, dass sich das gesamte Team auf die neue Herausforderung freue. "Der Audi R8 und der Mercedes-AMG sind extrem spannende Fahrzeuge und die ersten Testfahrten haben uns schon gezeigt, welches Potenzial in ihnen steckt."

"Natürlich ist mit einer neuen Rennserie und neuen Fahrzeugen immer ein gewisser Umgewöhnungsprozess verbunden. Mit der Erfahrung unseres Teams sollte dieser aber schnell abgeschlossen sein. Unser gesamtes Team ist hoch motiviert, und ich bin sicher, dass uns 2017 eine sehr erfolgreiche Saison erwartet."

Wer die Autos lenken wird, steht noch nicht fest. Bisher ist von den 6 Fahrern nur der Berliner Mike David Ortmann bestätigt, der bereits seit 2015 für Mücke Motorsport fährt und 2016 mit 3 Siegen in der Formel 4 Gesamtdritter wurde.

geteilte inhalte
kommentare
Schwerer Unfall von Gounon überschattet GT-Masters-Titelgewinn von de Phillippi/Mies

Vorheriger Artikel

Schwerer Unfall von Gounon überschattet GT-Masters-Titelgewinn von de Phillippi/Mies

Nächster Artikel

ADAC GT Masters: Acht Schweizer in der Liga der Supersportwagen

ADAC GT Masters: Acht Schweizer in der Liga der Supersportwagen
Kommentare laden