Niederhauser weiterhin an der Spitze des ADAC GT Masters

Mit einem vierten und einem dritten Platz am Steuer seines Audi R8 LMS GT3 von HCB-Rutronick Racing konnte der Schweizer beim dritten Lauf des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring zusammen mit seinem Teamkollegen Kelvin van der Linde die Führung in der Gesamtwertung verteidigen.

Niederhauser weiterhin an der Spitze des ADAC GT Masters

Patric Niederhauser konnte in Österreich seine starke Form des Saisonstarts bestätigten. Nachdem er sich für das erste Rennen auf Startplatz zwei qualifiziert hatte, verlor der Pilot aus Münsingen beim Start zwar gleich mehrere Positionen und kam nur als Sechster aus der ersten Runde zurück, doch dank des hohen Tempos während seines Stints und eines schnellen Fahrerwechsels lagen Niederhauser und sein südafrikanischer Teamkollege nach dem Boxenstopp wieder auf der vierten Position. 

Weiterlesen:

Weiterlesen:

Am nächsten Tag gelang ihnen gar eine noch bessere Aufholjagd: Kelvin van der Linde erwischte von Platz acht aus einen guten Start ins Rennen, ehe Niederhauser sich in seinem Stint gar bis auf den dritten Rang und damit aufs Podest nach vorne kämpfen konnte.

Die beiden Piloten belegen nun mit 10 Punkten Vorsprung auf Marvin Kirchhöfer und Markus Pommer den ersten Platz im Gesamtklassement. Der nächste Lauf zum ADAC GT Masters findet erst am 10. und 11. August in Zandvoort statt. 

Weiterlesen:

Patric Niederhauser (27), der im vergangenen Jahr Dritter in der Blancpain GT Asia wurde, freut sich über seinen bisherigen Saisonverlauf. "Bereits beim ersten Test im Februar war ich von der Arbeitsweise des Teams beeindruckt", erklärt er. "Unser Erfolg ist also nicht dem Zufall geschuldet, aber niemand hätte von uns erwartet, dass wir vor der Sommerpause in der Gesamtwertung in Führung liegen würden.“ 

 
geteilte inhalte
kommentare
Montoya in Österreich: Was beim GT-Masters in Spielberg noch los war

Vorheriger Artikel

Montoya in Österreich: Was beim GT-Masters in Spielberg noch los war

Nächster Artikel

Dritte GT3-Generation: Neue Version des Mercedes-AMG GT3 vorgestellt

Dritte GT3-Generation: Neue Version des Mercedes-AMG GT3 vorgestellt
Kommentare laden