Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
25 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
33 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
39 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
Rallye-WM
R
Monte Carlo
22 Jan.
-
26 Jan.
Nächster Event in
2 Tagen
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
24 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächster Event in
19 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
19 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächster Event in
45 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
59 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
74 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
52 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
59 Tagen
Details anzeigen:

GT-Masters Nürburgring: Porsche-Doppelspitze im ersten Training

geteilte inhalte
kommentare
GT-Masters Nürburgring: Porsche-Doppelspitze im ersten Training
16.08.2019, 13:12

Matteo Cairoli Schnellster vor Markenkollege Thomas Preining - Top 3 innerhalb von 0,072 Sekunden - Sechs verschiedene Marken in den Top 10

Das erste Freie Training des GT-Masters auf dem Nürburgring stand ganz im Zeichen von Porsche. Matteo Cairoli (Team75 Bernhard) fuhr in der einstündigen Sitzung im 911 GT R die Bestzeit vor Markenkollege Thomas Preining (Herberth Motorsport). Auf Rang drei kam Maro Engel (33/Monte Carlo, Toksport WRT) im besten Mercedes-AMG.

Alle Ergebnisse des GT-Masters auf dem Nürburgring

Mit 1:28.263 Minuten war Cairoli am Ende der Sitzung lediglich 15 Tausendstelsekunden schneller als Preining, der ebenso wie der Italiener von Porsche gefördert wird. "Das war eine gute Sitzung für uns", sagte Cairoli.

"Das Auto fuhr sich gut und wir sind happy mit dem Set-up und der Balance. Lediglich an ein paar Details müssen wir noch arbeiten. Bereits beim Test gestern waren wir gut unterwegs - vor allem im Nassen."

Hinter Preining, der sich den "Neunelfer" mit Titelverteidiger Robert Renauer teilt, kam der Mercedes-AMG GT3 von Luca Stolz und Maro Engel (Toksport WRT) auf den dritten Rang. Engel fehlten auf seiner besten Runde nur 0,072 Sekunden auf die Zeit von Cairoli.

Die Top 5 vervollständigten die beiden Audi R8 LMS von Land-Motorsport, denen zuletzt in Zandvoort ein Doppelsieg gelang. Ricardo Feller und Dries Vanthoor waren hier knapp schneller als Max Hofer und Christopher Mies.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

Nächster Artikel
GT-Masters: Nürburgring-Wochenende ohne Aston Martin

Vorheriger Artikel

GT-Masters: Nürburgring-Wochenende ohne Aston Martin

Nächster Artikel

GT-Masters Nürburgring: Mercedes-Pilot Götz mit Freitagsbestzeit

GT-Masters Nürburgring: Mercedes-Pilot Götz mit Freitagsbestzeit
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie GT-Masters
Event Nürburgring