Sachsenring: Sebastian Asch/Luca Ludwig mit zweitem Saisonsieg

Die beiden Mercedes-Fahrer Sebastian Asch und Luca Ludwig haben das dritte Saisonrennen im GT-Masters 2016 auf dem Sachsenring für sich entschieden.

Und das, obwohl die beiden Deutschen beim Start von Rang zwei auf Position fünf zurückgefallen waren. Doch im Verlauf des ersten Laufs an diesem Wochenende kämpften sich Asch/Ludwig zurück an die Spitze.

Bildergalerie: GT-Masters am Sachsenring

„Am Ende waren wir vorn und das ist wichtig“, sagt Asch und räumt ein: „Der Start ist etwas unglücklich gelaufen.“ Danach profitierte Zakspeed-Mercedes jedoch von einer Safety-Car-Phase während des Boxenstopp-Fensters und stellte so die Weichen für den Sieg, den zweiten im dritten Rennen.

 

„Die Saison läuft ziemlich gut für uns“, meint Ludwig. „Zwei Siege sind aller Ehren wert, aber wir wollen die Tabellenspitze angreifen.“ Die wird nach dem dritten Saisonlauf von den Audi-Piloten Connor de Phillippi und Christopher Mies gehalten, die am Sachsenring den zweiten Platz belegten. Rang drei sicherten sich Daniel Dobitsch und Edward Sandström in einem weiteren Audi.

Mit Gounon/Keilwitz für Corvette (4.), Hamprecht/Smith für Bentley (5.), Stolz/Tweraser für Lamborghini (7.) und Jahn/Bachler (8.) für Porsche fuhren weitere vier Marken in die Top 10. BMW kam mit Krohn/Deletraz jedoch nicht über Rang 21 hinaus, der Nissan von Feige/Schothorst schied vorzeitig aus.

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien GT-Masters
Veranstaltung Sachsenring
Rennstrecke Sachsenring
Fahrer Sebastian Asch , Christopher Mies , Luca Ludwig , Connor de Phillippi
Teams Team Zakspeed
Artikelsorte Rennbericht
Tags adac, audi, bentley, bmw, corvette, gt-masters, gt3, lamborghini, mercedes, nissan, porsche, sachsenring