DTM
01 Aug.
Event beendet
R
Lausitzring
14 Aug.
FT1 in
3 Tagen
Superbike-WM
R
28 Aug.
Nächster Event in
17 Tagen
WEC
13 Aug.
FT1 in
2 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächster Event in
100 Tagen
Formel E
09 Aug.
Event beendet
R
Berlin 5
12 Aug.
Rallycross-WM
R
20 Aug.
Nächster Event in
9 Tagen
18 Sept.
Nächster Event in
38 Tagen
Moto2
07 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
FT1 in
3 Tagen
Moto3
07 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
FT1 in
3 Tagen
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächster Event in
18 Tagen
E-Sport
08 Juni
Event beendet
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächster Event in
24 Tagen
R
Türkei
18 Sept.
Nächster Event in
38 Tagen
NASCAR Cup
R
Daytona Rundkurs
16 Aug.
Rennen in
5 Tagen
Formel 1
R
Barcelona
14 Aug.
FT1 in
3 Tagen
Formel 2
R
Barcelona
14 Aug.
Training in
3 Tagen
Formel 3
R
Barcelona
14 Aug.
Training in
3 Tagen
IndyCar
17 Juli
Event beendet
21 Aug.
Nächster Event in
10 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
Nächster Event in
32 Tagen
ELMS
07 Aug.
Event beendet
R
4h Le Castellet
27 Aug.
Nächster Event in
16 Tagen
MotoGP
02 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
FT1 in
3 Tagen
WTCR
11 Sept.
Nächster Event in
31 Tagen
24 Sept.
Nächster Event in
44 Tagen
Details anzeigen:

Sieg für Ineichen, Niederhauser behält Gesamtführung

geteilte inhalte
kommentare
Sieg für Ineichen, Niederhauser behält Gesamtführung
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
19.08.2019, 20:56

Rolf Ineichen gewann gemeinsam mit Franck Perera im Lamborghini (Team Grasser) Rennen 2 auf dem Nürburgring. Patric Niederhauser (Audi) holte sich mit seinem Teamkollegen Kelvin van der Linde zwei Podestplätze und verteidigte damit die Führung in der Meisterschaft.

Einmal mehr zeigten die Schweizer im äusserst hart umkämpften ADAC GT Masters auf dem Nürburgring eine ausgezeichnete Leistung. Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde im Audi R8 LMS GT3 von HCB-Rutronik Racing bestätigten am Samstag mit dem dritten Platz hinter ihren Teamkollegen Dennis Marschall und Carrie Schreiner ihre Titelambitionen. Dominiert wurde der erste Tag allerdings vom Lamborghini #63 von Grasser Racing mit Mirko Bortolotti und Christian Engelhart, die sowohl die Pole Position als auch den Sieg holten.

Am nächsten Tag festigten Niederhauser und sein Teamkollege mit Platz 3 ihre Führungsposition im Gesamtklassement, während mit Rolf Ineichen (gemeinsam mit Franck Perera) im zweiten Lamborgini Huracan von GRT Grasser ein weiterer Schweizer das Rennen für sich entscheiden konnte – vor Timo Bernhard und Klaus Bachler im Porsche. Das Duo Ineichen-Perera war bereits aus der Pole Position ins Rennen gegangen.

In der Gesamtwertung konnten Niederhauser und van der Linde ihre Führung auf 40 Punkte ausbauen, während es nur noch zwei Veranstaltungen (Hockenheim und Sachsenring) gibt. Ineichen schaffte es mit seinem Sieg in die Top 5 im Gesamtklassement.

Die Resultate der anderen Schweizer: Ricardo Feller (Audi), der vor zwei Wochen in Zandvoort noch das Rennen gewinnen konnte, belegte die Plätze 8 (Samstag) und 19 (Sonntag), während Jeffrey Schmidt (Audi) im zweiten Rennen auf Platz 10 ins Ziel kam. Nikolaj Rogivue und Remo Lips hingegen gingen leer aus.

GT-Masters Nürburgring 2019: Lamborghini siegt auch am Sonntag

Vorheriger Artikel

GT-Masters Nürburgring 2019: Lamborghini siegt auch am Sonntag

Nächster Artikel

Prosport, Aston Martin, Keilwitz: Was im GT-Masters wirklich los ist

Prosport, Aston Martin, Keilwitz: Was im GT-Masters wirklich los ist
Kommentare laden