Maro Engel: Warum Macau das Größte ist

geteilte inhalte
kommentare
Maro Engel: Warum Macau das Größte ist
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
16.11.2016, 12:18

6 Kilometer purer Wahnsinn: GT-Titelverteidiger Maro Engel erklärt, weshalb das Stadtrennen in Macau für ihn einen besonders hohen Stellenwert genießt.

Podium: 1. Maro Engel, Mercedes AMG Driving Academy
Maro Engel, Mercedes AMG Driving Academy, Mercedes–-Benz SLS AMG GT3
Maro Engel, Mercedes AMG Driving Academy, Mercedes–-Benz SLS AMG GT3
Maro Engel, Mercedes AMG Driving Academy, Mercedes–Benz SLS AMG GT3
Maro Engel, Mercedes AMG Driving Academy, Mercedes–-Benz SLS AMG GT3
Podium: 1. Maro Engel, Mercedes AMG Driving Academy

"Macau ist der Höhepunkt des Jahres", sagt der Deutsche. "Der Sieg beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring war für mich persönlich eine großartige Sache, aber auf Macau freust du dich ganz besonders."

"Es ist ein so spezielles Rennen. Hier trifft sich die Weltelite des GT-Sports und kämpft um den Sieg. Und jeder gibt ein bisschen mehr als sonst."

 

So wie Engel, der vergangenes Jahr bei der 1. Ausgabe des GT-Weltcups den Sieg davontrug und daher als Titelverteidiger an den Start geht.

"Das war ein stolzer Augenblick für mich", meint Engel. Er schwärmt: "Mit einem GT-Auto ist Macau eine riesige Herausforderung."

"Einerseits erreichst du im schnellen 1. Abschnitt bis zu 280 km/h, dann wird es sehr eng und kurvenreich. Mit diesen großen und leistungsstarken Fahrzeugen ist das eine irre Erfahrung."

Nächster GT Artikel
DTM-Fahrer Nico Müller startet beim GT-Weltcup in Macau

Vorheriger Artikel

DTM-Fahrer Nico Müller startet beim GT-Weltcup in Macau

Nächster Artikel

GT in Macau: Audi und Porsche dominieren 1. Training

GT in Macau: Audi und Porsche dominieren 1. Training
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie GT
Event Macau
Ort Circuito da Guia
Fahrer Maro Engel
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News