R-Motorsport legt 2020 eine Pause ein und konzentriert sich auf 2021

Der Schweizer Rennstall verzichtet in dieser Saison auf einen Einsatz der Aston Martin Vantage GT3 in der World Challenge Europe, um sich optimal auf das nächste Jahr vorbereiten zu können.

R-Motorsport legt 2020 eine Pause ein und konzentriert sich auf 2021

Nachdem sich die Struktur aus Niederwil am Ende des letzten Jahres nach nur einer Saison aus der DTM zurückgezogen hatte, hat man sich nun entschieden, auch in der World Challenge Europe (ehemals Blancpain GT Series) nicht an den Start zu gehen.

Ausserdem wird man sowohl auf einen Einsatz in der GT4 European Series als auch in der Intercontinental GT Challenge verzichten. Der Schweizer Rennstall war auch in den neuen Aston Martin Vantage Cup involviert, dessen Auftakt nun ebenfalls verschoben wurde.

Hintergrund dieser Entscheidungen ist die Corona-Krise, welche die Aktivitäten der von Dr. Florian Kamelger geleiteten Struktur stark beeinträchtigte.

Weiterlesen:

"Es ist aus wirtschaftlicher Sicht nicht sinnvoll, ein unprofitables, künstlich verkürztes Rennprogramm mit einem verspäteten Saisonstart in Angriff zu nehmen, das unter Umständen sogar weiter beeinträchtigt werden könnte", erklärte er.

"Aufgrund der während der Rennen geltenden Zugangsbeschränkungen ist es uns nicht möglich, unseren Kunden und Partnern unsere exklusive R-Experience-Gastfreundschaft zu bieten, die nicht nur für R-Motorsport, sondern auch für das Geschäft unserer gesamten Firmengruppe von entscheidender Bedeutung ist.“

"Unabhängig von der Entscheidung, in dieser Saison nicht zu fahren, konzentrieren wir uns bereits jetzt voll und ganz auf unser Programm für 2021 und darüber hinaus.“

Geplant gewesen wäre der Einsatz von drei Aston Martin Vantage GT3 in der GT World Challenge Europe mit den Piloten Jake Dennis, Daniel Juncadella und Ricky Collard.

Der Spanier Daniel Juncadella erklärte bereits, er sei auf der Suche nach „anderen Gelegenheiten zu Renneinsätzen für den Rest dieser sowie für die folgenden Saisons.“

R-Motorsport gab 2018 seinen Einstand in der GT3 und gewann bereits in der ersten Saison das Endurance-Rennen der Blancpain GT Series in Silverstone.

Die erste Veranstaltung der GT World Challenge Europe soll am 26. Juli mit einem dreistündigen Langstreckenrennen in Imola über die Bühne gehen. Der erste Lauf zur Sprintserie wird am Wochenende des 8. und 9. August in Misano ausgetragen.

geteilte inhalte
kommentare
Kurz vor dem Unfall: Zanardi hatte Motorsport-Comeback geplant
Vorheriger Artikel

Kurz vor dem Unfall: Zanardi hatte Motorsport-Comeback geplant

Kommentare laden