24h Daytona 2018: 50 Fahrzeuge starten in die IMSA-Saison

geteilte inhalte
kommentare
24h Daytona 2018: 50 Fahrzeuge starten in die IMSA-Saison
Autor: Roman Wittemeier
18.01.2018, 12:15

Auftakt der IMSA-Saison 2018 mit dem 24-Stunden-Rennen von Daytona: Offizielle Nennliste mit 50 Fahrzeugen - Martin Tomczyk im GT3-Auto von Turner-BMW

Gut eine Woche vor dem Start in die IMSA-Saison 2018 haben die Organisatoren die endgültige Starterliste für das diesjährige 24-Stunden-Rennen von Daytona veröffentlicht. Auf der Nennliste sind insgesamt 50 Fahrzeuge aus den drei Kategorien Prototypen (20), GTLM (9) und GTD (21) verzeichnet. Nach dem "Roar before the 24", dem offiziellen Test vor dem Saisonauftakt in Florida, gab es in einigen Teams noch Veränderungen im Fahrerkader.

Die DPi-Topteams von Cadillac, Joest-Mazda, Penske-Acura und Nissan hatten ihre Piloten schon frühzeitig genannt, auch die Mannschaft von United Autosports, die mit Fernando Alonso an den Start geht, hat keine Überraschungen parat. Im Riley-LMP2 von BAR1 sind derzeit mit Eric Lux und Marc Drumwright nur zwei Fahrer auf der Nennliste. Im Oreca von Performance Tech wird sich Ex-Mazda-Pilot Joel Miller mit drei weiteren Fahrern abwechseln.

In der GTLM-Kategorie, in der BMW mit dem neuen M8 GTE debütieren wird, gibt es nur im Lager von Ferrari noch eine Veränderung. Davide Rigon würde als Teamkollege von Toni Vilander, und den beiden WEC-Champions Alessandro Pier Guidi und James Calado im 488 von Risi genannt. In der GTD-Kategorie wird der letztjährige BMW-IMSA-Pilot Martin Tomczyk für Turner im M6 GT3 sitzen. Der Ex-DTM-Fahrer wird 2018/19 in der WEC im BMW M8 GTE sitzen.

Nächster IMSA Artikel
Alonsos Daytona-LMP2-Team: "Er ist schon der Boss"

Previous article

Alonsos Daytona-LMP2-Team: "Er ist schon der Boss"

Next article

Wie erwartet: Daytona-Favorit Cadillac wird eingebremst

Wie erwartet: Daytona-Favorit Cadillac wird eingebremst
Load comments