24h Daytona 2019: Zwei Stunden vor Schluss wieder Rot

geteilte inhalte
kommentare
24h Daytona 2019: Zwei Stunden vor Schluss wieder Rot
27.01.2019, 17:49

Kurz nachdem Fernando Alonso wieder in Führung ging, wurden die 24 Stunden von Daytona 2019 zum zweiten Mal unterbrochen - Kommt es zum Neustart?

Nach 22 von 24 Stunden ist der IMSA-Saisonauftakt 2019, die 24 Stunden von Daytona, aktuell zum zweiten Mal mit Rot unterbrochen. Grund sind die widrigen Witterungsbedingungen in Form von Starkregen, die bereits zu zahlreichen Abflügen im gesamten Feld geführt haben und sich gut zwei Stunden vor dem geplanten Rennende zusehends verschlechterten.

Fotos: 24 Stunden von Daytona 2019

Als das Rennen nach der ersten Rot- und zwei anschließenden langen Gelbphasen wieder aufgenommen wurde, duellierten sich an der Spitze Fernando Alonso im #10 Cadillac von Wayne Taylor Racing (WTR) und Felipe Nasr im #31 Cadillac von Action Express Racing (AXR).

Der Brasilianer, seines Zeichens IMSA-Champion 2018, überholte den zweimaligen Formel-1-Weltmeister und Sieger der 24 Stunden von Le Mans 2018 in der 22. Rennstunde. Doch noch bevor diese Rennstunde komplettiert war, verbremste sich Nasr in einer Pfütze in Kurve 1 und Alonso ging wieder in Führung. Nur Minuten später kam es zum Abbruch.

Somit führen van der Zande/J. Taylor/Alonso/Kobayashi im schwarzen WTR-Cadillac wie schon während der ersten Rotphase das Rennen an. In der GTLM wird aktuell der RLL-BMW mit der Startnummer 25 (Farfus/de Phillippi/Eng/Herta) als Spitzenreiter notiert, in der GTD ist es der Grasser-Lamborghini (Ineichen/Bortolotti/Engelhart/Breukers).

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
24h Daytona 2019: Großer Unfall beim Restart, Acura in Problemen

Vorheriger Artikel

24h Daytona 2019: Großer Unfall beim Restart, Acura in Problemen

Nächster Artikel

24h Daytona 2019: Cadillac mit Alonso & Co. siegt nach Abbruch

24h Daytona 2019: Cadillac mit Alonso & Co. siegt nach Abbruch
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IMSA
Event 24h Daytona