DTM
01 Aug.
Event beendet
R
Lausitzring
14 Aug.
FT1 in
05 Stunden
:
15 Minuten
:
21 Sekunden
Superbike-WM
R
28 Aug.
Nächster Event in
13 Tagen
WEC
13 Aug.
FT2 in
01 Stunden
:
45 Minuten
:
21 Sekunden
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächster Event in
96 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
Rallycross-WM
R
20 Aug.
Nächster Event in
5 Tagen
18 Sept.
Nächster Event in
34 Tagen
Moto2
07 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
FT1 in
03 Stunden
:
10 Minuten
:
21 Sekunden
Moto3
07 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
FT1 in
01 Stunden
:
15 Minuten
:
21 Sekunden
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächster Event in
14 Tagen
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächster Event in
20 Tagen
R
Türkei
18 Sept.
Nächster Event in
34 Tagen
NASCAR Cup
R
Daytona Rundkurs
16 Aug.
Rennen in
2 Tagen
Formel 1
14 Aug.
FT1 in
03 Stunden
:
15 Minuten
:
21 Sekunden
Formel 2
R
Barcelona
14 Aug.
Training in
05 Stunden
:
10 Minuten
:
21 Sekunden
Formel 3
R
Barcelona
14 Aug.
Training in
01 Stunden
:
50 Minuten
:
21 Sekunden
IndyCar
17 Juli
Event beendet
12 Aug.
FT3 in
06 Stunden
:
45 Minuten
:
21 Sekunden
24h Le Mans
12 Sept.
Nächster Event in
28 Tagen
ELMS
07 Aug.
Event beendet
R
4h Le Castellet
27 Aug.
Nächster Event in
12 Tagen
MotoGP
02 Aug.
Event beendet
14 Aug.
FT1 in
02 Stunden
:
10 Minuten
:
21 Sekunden
WTCR
11 Sept.
Nächster Event in
27 Tagen
24 Sept.
Nächster Event in
40 Tagen
Details anzeigen:

Endlich: Corvette feiert 100. IMSA-Sieg nach ewiger Durststrecke

geteilte inhalte
kommentare
Endlich: Corvette feiert 100. IMSA-Sieg nach ewiger Durststrecke
Autor:
Co-Autor: Jamie Klein
06.07.2020, 12:41

Zwei Jahre musste Corvette Racing auf den erlösenden 100. Sieg warten, nun ist es geschafft: Die Jubiläumsfeiern bei Pratt & Miller dürfen steigen

Das war eine Geburt schwer wie ein Containerschiff: Fast 27 Monate musste das Corvette-Werksteam Pratt & Miller (vielen bekannt als "Corvette Racing") auf das große Jubiläum warten. Am Samstagabend war es in Daytona endlich soweit: Klassensieg Nummer 100 in Nordamerika ist in den Geschichtsbüchern vermerkt.

Der letzte Sieg der gelben Muscle Cars datiert auf Long Beach 2018 (!) zurück. Seitdem hat es für Gavin und Milner nur noch jeweils zwei zweite und dritte Plätze gegeben. Die Teamkollegen Antonio Garcia und Jan Magnussen haben zwar 2018 den Titel, dabei aber keinen einzigen Sieg geholt. Sie kommen auf nicht weniger als sieben zweite und sechs dritte Plätze in besagtem Zeitraum.

Nun ist endlich der Knoten geplatzt. Antonio Garcia und der mittlerweile als Vollzeitpilot ins Team gerückte Jordan Taylor triumphierten beim 240-Meilen-Rennen auf dem Daytona International Speedway. Es ist gleichzeitig der erste Sieg für die neue Corvette C8.R. Auf feuchter Strecke zu Beginn noch im Rückstand, drehten die Vetten im Trockenen richtig auf.

 

"Diesen Moment haben wir uns verdient!", freut sich Garcia. "Wir sind so oft so knapp vorbei, selbst wenn wir zwischenzeitlich Meisterschaften gewonnen haben. Als ich über die Ziellinie fuhr, musste ich an [Renningenieur] Kyle [Millay] und Jan Magnussen denken, wie wir so oft so dicht dran waren. Erster Sieg für die C8.R, der 100. in der IMSA und der erste gemeinsam mit Jordan. Das ist ein dickes Ding."

Spriteffizienz Schlüssel zum Erfolg

Garcia musste in den Schlussminuten den nachdrückenden Porsche #911 von Earl Bamber hinter sich halten. Der Spanier meisterte das mit all seiner Routine und legte kurz vor Schluss sogar noch die schnellste Runde der GTLM-Klasse (zum Langstrecken-ABC!) hin.

Und das alles, während er eigentlich im Schongang unterwegs war. Denn Garcia sieht den Schlüssel zum Erfolg darin, dass beide Fahrer genug E20-Sprit eingespart haben: "Das war die ganz große Sache. Jordan hat einen perfekten Job gemacht. Er hat eine Runde [zusätzlich] herausgeholt und ich habe eine in meinem letzten Stint herausgeholt."

"Wir hatten mit einem Gelbphasen-freien Rennen gerechnet. Uns war nicht ganz klar, ob Porsche es packen würde. Nach dem letzten Stopp stand fest, dass es eng werden würde." Die Core-Porsches schafften es über die Distanz, mussten sich aber mit den Plätzen zwei und drei begnügen.

Antonio Garcia, Jordan Taylor

Die Corvette C8.R holte den ersten Sieg gleich im zweiten Anlauf

Foto: Motorsport Images

Jordan Taylor holte gleich beim zweiten Anlauf als Corvette-Vollzeitpilot den historischen Sieg. "Die Auszeit hat den Jungs ordentlich Zeit verschafft, die C8.R wirklich auszusortieren", sagt er. "Unsere Reichweite und auch die Fahrbarkeit des Motors waren deutlich besser als beim ersten Rennen." Das waren die 24 Stunden von Daytona an gleicher Stelle im Januar.

"Auch unsere Boxenstopps sind deutlich besser gelaufen", so Taylor weiter, "weil die Jungs während der Quarantänezeit geübt haben, als sie die Hallen wieder betreten durften. Ich bin sehr stolz darauf, mit Antonio den ersten Sieg für die C8.R und den 100. Sieg für das Team zu holen. Das ist ein sehr spezieller Tag."

Ganz streng genommen war es erst der 99. IMSA-Sieg, aber der 100. auf nordamerikanischem Boden für Corvette Racing. Denn ein Triumph - derjenige bei den 24 Stunden von Daytona 2001 - wurde unter Regie der Grand-Am erzielt, die aber bekanntlich die IMSA aufgekauft hat.

Übersicht: Die 100 Siege von Corvette Racing

71 Siege entfallen auf die Klasse GT1, zwei auf die GT2 und 27 auf die GTE

1. 2000 Fort Worth Ron Fellows, Andy Pilgrim C5-R ALMS
2. 2000 Road Atlanta Andy Pilgrim, Kelly Collins, Franck Freon C5-R ALMS
3. 2001 Daytona 24hr Ron Fellows, Johnny O'Connell, Chris Kneifel, Franck Freon C5-R Grand-Am
4. 2001 Fort Worth Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
5. 2001 Sears Point Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
6. 2001 Portland Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
7. 2001 Mosport Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
8. 2001 Mid-Ohio Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
9. 2001 Road Atlanta Ron Fellows, Johnny O'Connell, Kelly Collins C5-R ALMS
10. 2002 Sebring Ron Fellows, Johnny O'Connell, Oliver Gavin C5-R ALMS
11. 2002 Sears Point Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
12. 2002 Mid-Ohio Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
13. 2002 Road America Andy Pilgrim, Kelly Collins C5-R ALMS
14. 2002 Washington Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
15. 2002 Trois Rivieres Andy Pilgrim, Kelly Collins C5-R ALMS
16. 2002 Mosport Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
17. 2002 Miami Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
18. 2002 Road Atlanta Ron Fellows, Johnny O'Connell, Oliver Gavin C5-R ALMS
19. 2003 Sebring Ron Fellows, Johnny O'Connell, Franck Freon C5-R ALMS
20. 2003 Road Atlanta Kelly Collins, Oliver Gavin C5-R ALMS
21. 2003 Sears Point Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
22. 2003 Trois Rivieres Kelly Collins, Oliver Gavin C5-R ALMS
23. 2003 Mosport Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
24. 2004 Sebring Ron Fellows, Johnny O'Connell, Max Papis C5-R ALMS
25. 2004 Mid-Ohio Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
26. 2004 Lime Rock Olivier Beretta, Oliver Gavin C5-R ALMS
27. 2004 Sears Point Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
28. 2004 Portland Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
29. 2004 Mosport Olivier Beretta, Oliver Gavin C5-R ALMS
30. 2004 Road America Olivier Beretta, Oliver Gavin C5-R ALMS
31. 2004 Road Atlanta Olivier Beretta, Oliver Gavin, Jan Magnussen C5-R ALMS
32. 2004 Laguna Seca Ron Fellows, Johnny O'Connell C5-R ALMS
33. 2005 Road Atlanta Ron Fellows, Johnny O'Connell C6.R  ALMS
34. 2005 Mid-Ohio Ron Fellows, Johnny O'Connell C6.R ALMS
35. 2005 Lime Rock Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
36. 2005 Sears Point Ron Fellows, Johnny O'Connell C6.R ALMS
37. 2005 Portland Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
38. 2005 Road America Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
39. 2005 Mosport Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
40. 2005 Road Atlanta Olivier Beretta, Oliver Gavin, Jan Magnussen C6.R ALMS
41. 2005 Laguna Seca Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
42. 2006 Sebring Olivier Beretta, Oliver Gavin, Jan Magnussen C6.R ALMS
43. 2006 Houston Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
44. 2006 Mid-Ohio Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
45. 2006 Portland Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
46. 2006 Road America Ron Fellows, Johnny O'Connell C6.R ALMS
47. 2007 Sebring Olivier Beretta, Oliver Gavin, Max Papis C6.R ALMS
48. 2007 St. Petersburg Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
49. 2007 Long Beach Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
50. 2007 Houston Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
51. 2007 Miller Park Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
52. 2007 Lime Rock Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
53. 2007 Mid-Ohio Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
54. 2007 Road America Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
55. 2007 Mosport Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
56. 2007 Detroit Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
57. 2007 Road Atlanta Olivier Beretta, Oliver Gavin, Max Papis C6.R ALMS
58. 2007 Laguna Seca Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
59. 2008 Sebring Ron Fellows, Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
60. 2008 St. Petersburg Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
61. 2008 Long Beach Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
62. 2008 Miller Park Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
63. 2008 Lime Rock Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
64. 2008 Mid-Ohio Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
65. 2008 Road America Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
66. 2008 Mosport Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
67. 2008 Detroit Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
68. 2008 Road Atlanta Ron Fellows, Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
69. 2008 Laguna Seca Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
70. 2009 Sebring Jan Magnussen, Johnny O'Connell, Antonio Garcia C6.R ALMS
71. 2009 Long Beach Olivier Beretta, Oliver Gavin C6.R ALMS
72. 2009 Mosport Jan Magnussen, Johnny O'Connell C6.R ALMS
73. 2010 Road Atlanta Oliver Gavin, Jan Magnussen, Emmanuel Collard C6.R ALMS
74. 2011 Mosport Oliver Gavin, Jan Magnussen C6.R ALMS
75. 2012 Long Beach Oliver Gavin, Tommy Milner C6.R ALMS
76. 2012 Laguna Seca Oliver Gavin, Tommy Milner C6.R ALMS
77. 2012 Mid-Ohio Oliver Gavin, Tommy Milner C6.R ALMS
78. 2012 VIR Oliver Gavin, Tommy Milner C6.R ALMS
79. 2013 Sebring Oliver Gavin, Tommy Milner, Richard Westbrook C6.R ALMS
80. 2013 Laguna Seca Antonio Garcia, Jan Magnussen C6.R ALMS
81. 2013 Mosport Oliver Gavin, Tommy Milner C6.R ALMS
82. 2013 Baltimore Antonio Garcia, Jan Magnussen C6.R ALMS
83. 2013 COTA Antonio Garcia, Jan Magnussen C6.R ALMS
84. 2014 Long Beach Antonio Garcia, Jan Magnussen C7.R USCC
85. 2014 Laguna Seca Antonio Garcia, Jan Magnussen C7.R USCC
86. 2014 Watkins Glen Antonio Garcia, Jan Magnussen C7.R USCC
87. 2014 CTMP Antonio Garcia, Jan Magnussen C7.R USCC
88. 2015 Daytona 24hr Antonio Garcia, Jan Magnussen, Ryan Briscoe C7.R USCC
89. 2015 Sebring Antonio Garcia, Jan Magnussen, Ryan Briscoe C7.R USCC
90. 2016 Daytona 24hr Oliver Gavin, Tommy Milner, Marcel Fassler C7.R IMSA
91. 2016 Sebring Oliver Gavin, Tommy Milner, Marcel Fassler C7.R IMSA
92. 2016 Lime Rock Oliver Gavin, Tommy Milner C7.R IMSA
93. 2016 Road America Oliver Gavin, Tommy Milner C7.R IMSA
94. 2016 VIR Antonio Garcia, Jan Magnussen C7.R IMSA
95. 2017 Sebring Antonio Garcia, Jan Magnussen, Mike Rockenfeller C7.R IMSA
96. 2017 Long Beach Oliver Gavin, Tommy Milner C7.R IMSA
97. 2017 COTA Antonio Garcia, Jan Magnussen C7.R IMSA
98. 2017 VIR Antonio Garcia, Jan Magnussen C7.R IMSA
99. 2018 Long Beach Oliver Gavin, Tommy Milner C7.R IMSA
100. 2020 Daytona 240 Antonio Garcia, Jordan Taylor C8.R IMSA

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

IMSA Daytona: Mazda-Doppelerfolg bei Wiederaufnahme der Saison 2020

Vorheriger Artikel

IMSA Daytona: Mazda-Doppelerfolg bei Wiederaufnahme der Saison 2020

Nächster Artikel

Ferrari in die LMDh oder LMH? Entscheidung bis Ende 2020

Ferrari in die LMDh oder LMH? Entscheidung bis Ende 2020
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IMSA
Event 24h Daytona
Subevent Rennen
Autor Heiko Stritzke