DTM
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächster Event in
4 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
60 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
R
8h Bahrain
12 Dez.
-
14 Dez.
Nächster Event in
24 Tagen
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Rennen in
02 Stunden
:
11 Minuten
:
02 Sekunden
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
ELMS
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
IndyCar
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
Formel 3
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
Formel 2
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
R
Abu Dhabi
28 Nov.
-
01 Dez.
Nächster Event in
10 Tagen
Formel 1
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
WTCR
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Fernando Alonso: Komplette IMSA-Saison künftig denkbar

geteilte inhalte
kommentare
Fernando Alonso: Komplette IMSA-Saison künftig denkbar
Autor:
04.01.2019, 12:16

IndyCar, WEC, NASCAR, Formel-1-Rückkehr? Jetzt öffnet Fernando Alonso eine weitere Tür seine Zukunft: Eine komplette IMSA-Saison wäre für ihn denkbar!

Wie geht es weiter mit Fernando Alonso? Der zurückgetretene Formel-1-Superstar hat für die Zukunft eine ganze von Karrierefortsetzungen erwogen, jetzt macht er noch ein weiteres Fass auf: Am Rande der offiziellen Testfahrten zu den 24 Stunden von Daytona sagt der 37-Jährige, dass er sich durchaus vorstellen könne, in Zukunft einmal eine ganze Saison in der IMSA SportsCar Championship zu absolvieren.

Nur Einzelevents 2019:

"Warum nicht? Mittel- bis langfristig wäre das eine Möglichkeit", sagt er. "Ich müsste dafür eine ähnliche Entscheidung treffen, wie ich es vergangenes Jahr mit IndyCar getan habe. Momentan konzentriere ich mich lieber auf einzelne Events, weil ich mir nach so vielen Jahren im Motorsport ein bisschen Erholung zu Hause gönnen möchte."

Alonso fährt 2018 weiterhin in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) für Toyota noch mindestens bis Le Mans und wird das Indianapolis 500 im neuen McLaren-IndyCar-Team bestreiten. Die weitere Zukunft ist offen. Vieles dürfte davon abhängen, wie konkurrenzfähig McLaren sich in der Formel 1 präsentiert.

 

Alonso bestreitet Ende Januar seine zweiten 24 Stunden von Daytona. Nachdem der Ligier JS P217 von United Autosports im Vorjahr nicht siegfähig gewesen ist, hat er nun im Wayne-Taylor-Cadillac zusammen mit Jordan Taylor, Renger van der Zande und seinem Toyota-Teamkollegen Kamui Kobayashi eine reelle Siegchance.

Noch wichtiger ist für ihn allerdings seine persönliche Erfahrung. "Diesmal wird es anders", ist er sich sicher. "Vergangenes Jahr war das hier das erste Langstreckenrennen meines Lebens. Mit den Erfahrungen sollten wir besser auf das Rennen 2018 vorbereitet sein. Das Team hat große Erfahrung und ist hier sehr konkurrenzfähig. Ich bin sehr stolz, erstmals für Cadillac arbeiten zu dürfen. Ich hoffe, dass wir konkurrenzfähig sein werden, Spaß haben und eine tolle Show abliefern!"

Nächster Artikel
24h Daytona: Bernhard und Rast fahren für Mazda

Vorheriger Artikel

24h Daytona: Bernhard und Rast fahren für Mazda

Nächster Artikel

Vortest 24h Daytona 2019: Mazda setzt erste Bestzeit

Vortest 24h Daytona 2019: Mazda setzt erste Bestzeit
Kommentare laden