24h Daytona 2018: Dumas und Duval starten für CORE Autosport

geteilte inhalte
kommentare
24h Daytona 2018: Dumas und Duval starten für CORE Autosport
Autor: André Wiegold , Redakteur
01.12.2017, 14:42

Die WEC-Piloten Romain Dumas und Loic Duval werden zusammen für CORE Autosport an den 24 Stunden von Daytona in der Prototypen-Klasse antreten

CORE Autosport hat mit Romain Dumas und Loic Duval gleich zwei Piloten aus der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) für die 24 Stunden von Daytona verpflichtet. Die beiden Piloten waren im Jahr 2012 bei Audi in der LMP1-Kategorie Teamkollegen und nahmen gemeinsam an den 24 Stunden von Le Mans teil. Neben Dumas und Duval, gehören die IMSA-Fahrer Jon Bennett und Colin Braun zum Team.

"Ich freue mich, nach Daytona zurückzukehren", sagt Dumas, der im Jahr 2007 auf Platz zwölf landete. "Ich habe lange auf mein Comeback gewartet." Meist kam dem Franzosen die Rallye Dakar dazwischen, an der er in den vergangenen drei Jahren teilgenommen hatte. In diesem Jahr hat sich Dumas aber für einen Start in Daytona entschieden. Außerdem würde sich Dumas freuen, wieder zusammen mit Duval in einem Team zu fahren.

Duval nahm im vergangenen Jahr erstmals am Langstreckenklassiker in den USA teil. Im Training wurde der Franzose damals in einen heftigen Unfall verwickelt. Trotzdem freut er sich auf seinen Start für CORE Autosport: "Nach Daytona zu reisen, bedeutet jedem Rennfahrer viel. Es war tolle Zeit."

Der Le-Mans-Sieger sei vor allem von der Fahrt auf dem steilen Banking des Ovals beeindruckt gewesen und fügt hinzu: "Der Winkel in den Kurven sind für Piloten, die noch nie im Oval gefahren sind, sehr faszinierend."

Bildergalerie: CORE Autosport im Jahr 2017

Vor der Vertragsunterzeichnung habe Dumas seinen Landsmann über CORE Autosport informiert. Dass das Team eine professionelle Infrastruktur hat, habe Duval nicht überrascht – immerhin ist es seit dem Jahr 2014 ein Porsche-Werksteam. In der GT-Klasse hat der Rennstall im selben Jahr die 24 Stunden von Daytona gewonnen. Damals saßen Nick Tandy, Richard Lietz und Patrick Pilet im Cockpit des Porsche 911 RSR. Im Jahr 2018 wird der Rennstall erstmals einen ORECA 07 einsetzen. 

Nächster IMSA Artikel

Artikel-Info

Rennserie IMSA
Fahrer Romain Dumas, Loic Duval
Teams CORE Autosport
Autor André Wiegold
Artikelsorte News