Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
30 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächster Event in
127 Tagen
Formel E
27 Feb.
-
29 Feb.
Event beendet
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
73 Tagen
eSports
14 März
-
14 März
Event beendet
Rallye-WM
12 März
-
15 März
Event beendet
R
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
99 Tagen
NASCAR Cup
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächster Event in
29 Tagen
Formel 1
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
78 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
85 Tagen
IndyCar
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
57 Tagen
R
Elkhart Lake
19 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
72 Tagen
MotoGP
R
Sachsenring
18 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
71 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
78 Tagen
Details anzeigen:

Jenson Button: Mit Penske-Acura in die IMSA-Serie?

geteilte inhalte
kommentare
Jenson Button: Mit Penske-Acura in die IMSA-Serie?
Autor:
30.08.2017, 13:22

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Jenson Button könnte 2018 das Aushängeschild von Penske-Acura in der IMSA-Serie werden.

Jenson Button, McLaren
Jenson Button, McLaren
Jenson Button, McLaren
Jenson Button, McLaren
Sadiq Khan, Bürgermeister von London; Jenson Button, McLaren
Jenson Button, Team Mugen
Jenson Button, Team Mugen

Die IMSA-Serie könnte im nächsten Jahr einen prominenten Neuzugang bekommen. Nach Informationen von Sportcar365 könnte  Ex-Formel-1-Weltmeister Button der neue Star von Penske-Acura in der DPi-Klasse werden.

Ein Wechsel in die USA ist für Button, der in diesem Jahr nur sporadisch Rennen fährt, für 2018 aber wieder nach einem Vollzeit-Programm sucht, eine von mehreren denkbaren Optionen.

"Unter die Formel 1 habe ich nach 17 Jahren einen Schlussstrich gezogen", sagte Button am vergangenen Wochenende am Rande der 1.000 Kilometer von Suzuka, wo er erstmals für Honda gefahren war. "Die Super-GT ist eine Option, ebenso wie die Rallycross-WM und die IMSA-Meisterschaft, die durch den Einstieg von Acura wächst", spricht er das neue DPi-Projekt konkret an.

Dort stehen mit Buttons alten Formel-1-Rivalen Juan Pablo Montoya und Dane Cameron bisher erst zwei Fahrer unter Vertrag. Button, der viele Jahre lang in der Formel 1 mit Motoren von Honda gefahren ist, wäre für die US-Tochter Acura eine naheliegende Wahl. Aber auch ein Start bei den 24 Stunden von Le Mans ist für Button "Teil meines Plans".

Acura ist für Button jedoch nicht die einzige Option in der IMSA-Serie. Das Team United Autosport hat dem Briten einen Startplatz in ihrem LMP2-Auto bei den 24 Stunden von Daytona angeboten. Das Verbindungsglied ist hier Zak Brown. Der Chef der McLaren-Gruppe ist zugleich Mitbesitzer von United Autosports.

Bildergalerie: Jenson Button testet einen Super-GT-Boliden

"Wir haben mit Jenson und einigen anderen gesprochen", so Brown gegenüber 'Sportcar365'. "Jenson ist Teil der Familie, also war es klar, dass wir mit ihm sprechen. Wenn er Lust darauf hat, würden wir ihn gerne in unserem Auto sehen." Allerdings hat United Autosport bis jetzt keine volle IMSA-Saison geplant, was Buttons Plänen eines Vollzeit-Engagements entgegensteht.

Nächster Artikel
Bildergalerie: Der neue Acura ARX-05 für IMSA 2018

Vorheriger Artikel

Bildergalerie: Der neue Acura ARX-05 für IMSA 2018

Nächster Artikel

Hockenheim: Joest beginnt Testfahrten mit Mazda RT24-P

Hockenheim: Joest beginnt Testfahrten mit Mazda RT24-P
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IMSA
Fahrer Jenson Button Jetzt einkaufen
Teams Team Penske
Autor Markus Lüttgens