DTM
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
R
Valencia
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
1 Tag
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
1 Tag
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächster Event in
7 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
63 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
R
8h Bahrain
12 Dez.
-
14 Dez.
Nächster Event in
27 Tagen
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Donnerstag in
00 Stunden
:
55 Minuten
:
17 Sekunden
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
1 Tag
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
1 Tag
ELMS
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
IndyCar
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
Formel 3
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
Formel 2
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
R
Abu Dhabi
28 Nov.
-
01 Dez.
Nächster Event in
13 Tagen
Formel 1
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
1 Tag
WTCR
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
2. Training in
01 Stunden
:
05 Minuten
:
17 Sekunden
Details anzeigen:

IMSA-Testfahrten 2019: 47 Fahrzeuge eingeschrieben

geteilte inhalte
kommentare
IMSA-Testfahrten 2019: 47 Fahrzeuge eingeschrieben
Autor:
02.01.2019, 12:22

Die IMSA-Serie startet mit dem 24h von Daytona in das Motorsportjahr 2019 – Es gibt 47 Meldungen für die Testfahrten am kommenden Wochenende

Die IMSA-Saison 2019 wirft ihre Schatten voraus. Für die Testfahrten am Daytona International Speedway – dem sogenannten "Roar before the 24" – wurden insgesamt 47 Fahrzeuge eingeschrieben. Der dreitägige Test findet vom 4. bis 6. Januar in Florida statt. Das 57. 24h von Daytona startet am 26. Januar. Eine Neuerung für die Saison 2019 kommt erstmals zum Tragen: Die Prototypen-Kategorie wird ab sofort in die DPi und LMP2 aufgeteilt.

Zeitplan "Roar before the 24"

Ganze drei Tage haben die Teams und Fahrer in Daytona Zeit, ihre Boliden auf Herz und Nieren zu testen. Alle Zeiten sind in MEZ angegeben – für die Ortszeit müssen sechs Stunden abgezogen werden. Die DPi-, GTLM- und LMP2-Teams haben an diesem Wochenende siebenmal die Chance, ihre Fahrzeuge zu testen. Die GTD-Klasse darf ab dem 5. Januar insgesamt fünfmal auf die Strecke.

Freitag, 4. Januar

17:00 – 18:15 Uhr: 1. Training – Alle Klassen
21:30 – 23:00 Uhr: 2. Training – Alle Klassen

Samstag, 5. Januar

16:00 – 17:00 Uhr: 3. Training – Alle Klassen
17:00 – 18:15 Uhr: 3. Training – GTD-Klasse
21:35 – 22:25 Uhr: 4. Training – Alle Klassen
22:30 – 22:45 Uhr: Qualifying – GTD-Klasse
00:45 – 02:00 Uhr: 5. Training – Alle Klassen

Sonntag, 6. Januar

16:30 – 17:35 Uhr: 6. Training – DPi, LMP2 und GTLM
17:50 – 18:05 Uhr: Qualifying – GTLM-Klasse
18:15 – 18:30 Uhr: Qualifying – DPi- und LMP2-Klasse
20:45 – 21:45 Uhr: 7. Training – DPi, LMP2 und GTLM

Starterliste

DPi:
5 – Mustang Sampling Racing (Cadillac DPi)
6 – Acura Team Penske (Acura DPi)
7 – Acura Team Penske (Acura DPi)
10 – Konica Minolta Cadillac DPi-V.R (Cadillac DPi)
31 – Whelen Engineering Racing (Cadillac DPi)
50 – Juncos Racing (Cadillac DPi)
54 – CORE autosport (Nissan DPi)
55 – Mazda Team Joest (Mazda DPi)
77 – Mazda Team Joest (Mazda DPi)
84 – JDC-Miller Motorsports (Cadillac DPi)
85 – JDC-Miller Motorsports (Cadillac DPi)

LMP2:
18 – DragonSpeed (ORECA LMP2)
38 – Performance Tech Motorsports (ORECA LMP2)
52 – PR1 Mathiasen Motorsports (ORECA LMP2)
81 – DragonSpeed (ORECA LMP2)

GTLM:
3 – Corvette Racing (Corvette C7.R)
4 – Corvette Racing (Corvette C7.R)
24 – BMW Team RLL (BMW M8 GTE)
25 – BMW Team RLL (BMW M8 GTE)
62 – Risi Competizione (Ferrari 488 GTE)
66 – Ford Chip Ganassi Racing (Ford GT)
67 – Ford Chip Ganassi Racing (Ford GT)
911 – Porsche GT Team (Porsche 911 RSR)
912 – Porsche GT Team (Porsche 911 RSR)

GTD:
8 – Starworks Motorsport (Audi R8 LMS GT3)
9 – PFAFF Motorsports (Porsche 911 GT3 R)
11 – GRT Grasser Racing Team (Lamborghini Huracan GT3)
12 – AIM Vasser Sullivan (Lexus RC F GT3)
13 – Via Italia Racing (Ferrari 488 GT3)
14 – AIM Vasser Sullivan (Lexus RC F GT3)
19 – Moorespeed (Audi R8 LMS GT3)
29 – Montaplast by Land Motorsport (Audi R8 LMS GT3)
33 – Mercedes-AMG Team Riley Motorsports (Mercedes-AMG GT3)
44 – Magnus Racing (Lamborghini Huracan GT3)
46 – EBIMOTORS (Lamborghini Huracan GT3)
47 – Precision Performance Motorsports (PPM) (Lamborghini Huracan GT3)
48 – Paul Miller Racing (Lamborghini Huracan GT3)
51 – Spirit of Race (Ferrari 488 GT3)
57 – Meyer Shank Racing with Curb-Agajania (Acura NSX GT3)
63 – Scuderia Corsa (Ferrari 488 GT3)
71 – P1 Motorsports (Mercedes-AMG GT3)
73 – Park Place Motorsports (Porsche 911 GT3 R)
86 – Meyer Shank Racing with Curb-Agajania (Acura NSX GT3)
88 – Audi Sport experience WRT Speedstar (Audi R8 LMS GT3)
96 – Turner Motorsport (BMW M6 GT3)
99 – NGT Motorsport (Porsche 911 GT3 R)
540 – Black Swan Racing (Porsche 911 GT3 R)

Wettervorhersage – Stand: 2. Januar

Die Wettervorhersage prognostiziert ein trockenes Test-Wochenende in Daytona. Am Freitag können Temperaturen von bis zu 28 Grad Celsius erreicht werden. Der Wind erreicht Geschwindigkeiten von bis 18 Kilometern pro Stunde und die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei 20 Prozent. Am Samstag und Sonntag wird es etwas kühler mit Temperaturen bis zu 21 Grad Celsius. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit geht gegen Null und die Windgeschwindigkeiten bleiben unverändert.

Daten zum Daytona International Raceway

Der Daytona International Speedway besteht aus einem rund vier Kilometer langem Superspeedway-Oval. Die IMSA-Serie fährt auf dem 5,73 Kilometer langen Rundkurs, der Teile des Ovales und der Strecke im inneren kombiniert. Eröffnet wurde die Strecke im Jahr 1959. Die aktuelle Rundkurs-Konfiguration ist seit dem Jahr 1985 unverändert.

Nächster Artikel
Arbeitet G-Drive Racing an einem DPi-Projekt für 2020?

Vorheriger Artikel

Arbeitet G-Drive Racing an einem DPi-Projekt für 2020?

Nächster Artikel

24h Daytona: Bernhard und Rast fahren für Mazda

24h Daytona: Bernhard und Rast fahren für Mazda
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IMSA
Autor André Wiegold