DTM
R
Spa
01 Aug.
-
02 Aug.
Nächster Event in
26 Tagen
R
Lausitzring
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
39 Tagen
Superbike-WM
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
25 Tagen
R
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
32 Tagen
WEC
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächster Event in
38 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
-
21 Nov.
Nächster Event in
136 Tagen
Formel E
R
Berlin 1
05 Aug.
-
05 Aug.
Nächster Event in
30 Tagen
R
Berlin 2
06 Aug.
-
06 Aug.
Nächster Event in
31 Tagen
Rallycross-WM
R
20 Aug.
-
23 Aug.
Nächster Event in
45 Tagen
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
74 Tagen
Moto2
R
Jerez 1
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
12 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
18 Tagen
Moto3
R
Jerez 1
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
12 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
18 Tagen
VLN
27 Juni
-
27 Juni
Event beendet
R
VLN 2
11 Juli
-
11 Juli
Nächster Event in
5 Tagen
E-Sport
07 Juni
-
07 Juni
Event beendet
13 Juni
-
14 Juni
Event beendet
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
60 Tagen
R
Türkei
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
80 Tagen
NASCAR Cup
28 Juni
-
28 Juni
Event beendet
05 Juli
-
05 Juli
Rennen in
14 Stunden
:
27 Minuten
:
45 Sekunden
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Rennen in
07 Stunden
:
37 Minuten
:
45 Sekunden
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
5 Tagen
Formel 2
03 Juli
-
05 Juli
R2 in
03 Stunden
:
37 Minuten
:
45 Sekunden
R
Spielberg 2
10 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
4 Tagen
Formel 3
03 Juli
-
05 Juli
Event beendet
R
Spielberg 2
10 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
4 Tagen
IndyCar
02 Juli
-
04 Juli
Event beendet
R
Elkhart Lake
10 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
4 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
68 Tagen
ELMS
R
4h Le Castellet
17 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
11 Tagen
R
4h Spa
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
32 Tagen
MotoGP
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
12 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
18 Tagen
WTCR
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächster Event in
67 Tagen
24 Sept.
-
26 Sept.
Nächster Event in
80 Tagen
Details anzeigen:

Kamui Kobayashi wird Teamkollege von Alonso bei den 24h Daytona 2019

geteilte inhalte
kommentare
Kamui Kobayashi wird Teamkollege von Alonso bei den 24h Daytona 2019
Autor:
28.11.2018, 09:20

Die Wayne-Taylor-Mannschaft bedient sich weiter fleißig bei Toyota: Neben Fernando Alonso wird auch Kamui Kobayashi die Reise nach Daytona Beach antreten.

Fernando Alonso bekommt bei den 24 Stunden von Daytona 2019 einen prominenten Teamkollegen: Neben den Stammfahrern Jordan Taylor und Renger van der Zande wird der zurückgetretene Formel-1-Pilot von seinem Toyota-Teamkollegen Kamui Kobayashi verstärkt, der ebenfalls Formel-1-Erfahrung mitbringt.

Teambesitzer Wayne Taylor sagt dazu: "Sowohl Fernando als auch Kamui sind die absolute Spitze von Weltklasse-Fahrern nicht nur in der Formel 1, sondern auch im Sportwagensport. Es hat lange Zeit gebraucht, um das alles dingfest zu machen und ich möchte allen Beteiligten dafür danken. Fernando hat in Daytona bereits Erfahrung aus dem vergangenen Jahr. Für Kamui ist es das erste Mal, aber ein Star seines Kalibers sollte den Dreh schnell raus haben. Wir werden beide Fahrer schnell und effizient in unser Team integrieren."

Weiterlesen:

Damit bestätigt Taylor auch die Teilnahme Alonsos, wie von 'Motorsport.com' bereits verkündet. Den Anfang zur Integration hat bereits Jordan Taylor übernommen, der Schnipsel aus Alonsos erstem offiziellem McLaren-Honda-Interview aus dem Winter 2014 humorvoll neu zusammengesetzt hat. So beantwortet Alonso beispielsweise die Frage, wie er der Welt helfen würde, wenn er auf der Bühne zur Miss-America-Wahl stehen würde, mit "Weltherrschaft". Oder wie er Taylors Shorts findet, mit "sehr attraktiv, ich könnte nicht nein sagen".

 

Alonso, der 2018 in Daytona als Vorbereitung auf die 24 Stunden von Le Mans mit United Autosports nach einigen Problemen Rang 13 erreichte, wird nun erstmals in einem gesamtsiegfähigen Auto sitzen. "Das ist zweifellos eines der ganz großen Rennen in der Welt des Motorsports. Wieder in den Vereinigten Staaten zu fahren ist schon etwas Besonderes", sagt der 37-Jährige.

"Die Atmosphäre, die von den Zuschauern generiert wird, ist beispiellos. Ich hoffe, dass wir um den Sieg kämpfen, aber auch den Fans ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. Nachdem uns Bremsprobleme im Vorjahr ein Podium gekostet haben, habe ich hier noch etwas zu erledigen."

Es ist nicht das erste Mal, dass Wayne Taylor Racing mit großen Namen ins 24-Stunden-Rennen von Daytona geht. 2017 konnte das Team mit NASCAR-Legende Jeff Gordon das Rennen sogar gewinnen. Im vergangenen Jahr hatte WTR Pech durch einen Reifenschaden, ist aber der bislang letzte Sieger eines IMSA-Laufs mit dem Last-Minute-Triumph beim Petit Le Mans im Oktober.

Nächster Artikel
Kein dritter BMW M8 GTE für Alex Zanardi bei 24h Daytona 2019

Vorheriger Artikel

Kein dritter BMW M8 GTE für Alex Zanardi bei 24h Daytona 2019

Nächster Artikel

IMSA 2019: ESM sperrt zu, Core übernimmt Nissan-Einsatz

IMSA 2019: ESM sperrt zu, Core übernimmt Nissan-Einsatz
Kommentare laden