Andretti holt Alexander Rossi

Michael Andretti hält weiter die US-Fahne hoch: Nach Ryan Hunter-Reay und Marco Andretti kommt nun mit Alexander Rossi ein dritter US-Boy an Bord.

Nun ist das Fahrer-Lineup von Andretti Autosport für die IndyCar-Saison 2016 komplett: Alexander Rossi wird den vierten Andretti-Honda mit der Startnummer 98 fahren, dessen Cockpit nach der Fusion mit Bryan Herta noch offen war.

Der 24-jährige Rossi ist damit nach Ryan Hunter-Reay und Marco Andretti der dritte US-Boy im Andretti-Team. Dazu gesellt sich noch der Kolumbianer Carlos Munoz.

"Ich freue mich sehr auf mein IndyCar-Debüt", sagte Rossi. "Und ich bin stolz darauf, in einem so starken Team antreten zu können. Ich bin ein Racer durch und durch und freue mich auf den Saisonstart."

Der wird am 13. März in den Straßen von St. Petersburg abgehalten. Bis dahin bekommt IndyCar-Rookie Rossi in Sebring zumindest eine Testchance. Trotzdem will er "von Beginn an vorne mitfahren" können.

Vor allem auf den US-Speedways wird Rossi jede Menge Arbeit bekommen, denn er verfügt über keinerlei Oval-Erfahrung.

Seine letzte US-Saison bestritt der Kalifornier im Jahr 2008 (Formel BMW). Danach ging es nach Europa, wo sich Rossi über die International Formel Masters, die GP3, die World-Series-by-Renault und die GP2 an die Formel 1 heranarbeiten konnte.

Dort absolvierte er für Caterham zunächst einige Trainingseinsätze, 2015 kam er dann im Marussia-Manor-Team zu insgesamt fünf Formel-1-Rennen.

Weil ein Manor-Vertrag für die Formel-1-Saison 2016 nicht zustande kam, kehrt Rossi nun in seine US-amerikanische Heimat zurück.

"Wir freuen uns sehr, dass Alexander unser Team verstärkt", sagte Michael Andretti. "Er hat in Europa einiges erreicht und wir vertrauen darauf, dass der Übergang zu den IndyCars problemlos verlaufen wird."

Erfahrung steht Rossi reichlich zur Verfügung: Sein Renn-Stratege wird Bryan Herta selbst sein, sein Renn-Ingenieur ist der Penske-erfahrene Tom German.

"Ich freue mich, dass wir nun alle Puzzle-Stücke zusammen haben", sagte Herta. "Alex wird uns als Fahrer noch stärker machen. Wir freuen uns auf die Saison 2016." Im Vorjahr fuhr saß der Kolumbianer Gabby Chaves im Herta-Honda mit der Startnummer 98.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Fahrer Ryan Hunter-Reay , Marco Andretti , Alexander Rossi , Carlos Munoz , Gabby Chaves
Teams Andretti Autosport
Artikelsorte News