Dritter McLaren-SP für Indy? Alonso eine Option

Laut McLaren-SP-Mitbesitzer Sam Schmidt wird das Team beim Indy 500 2020 wahrscheinlich ein drittes Auto einsetzen - Fernando Alonso könnte es fahren

geteilte inhalte
kommentare
Dritter McLaren-SP für Indy? Alonso eine Option

Fernando Alonso ist nach seinen Siegen in Monaco und Le Mans noch immer auf der Jagd nach der "Triple Crown", für die ihm noch ein erster Platz beim Indy 500 der IndyCar-Serie fehlt. Zweimal ist er es bereits mit McLaren gescheitert. Alle guten Dinge sind drei: Gibt es im Jahr 2020 einen weiteren versuch des Spaniers? Laut McLaren-SP-Teammitbesitzer Sam Schmidt ist ein drittes Auto für das Indy 500 geplant.

Sicher ist der Start von Alonso aber noch nicht, der sich gegen ein Vollzeitprogramm in der amerikanischen Formelserie entschieden hat. Das Team setzt in seiner Debütsaison 2020 auf Patricio O'Ward und Oliver Askew. Alonso versuchte im Jahr 2017 erstmals, das Indy 500 zu gewinnen - bis der Motor aufgab. Im Jahr 2019 scheiterte McLaren bereits im Qualifying.

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister ist noch immer Markenbotschafter bei McLaren und kann deshalb weiterhin für das Team an den Start gehen. Eine Bestätigung des dritten Autos und dessen Fahrer folgt. "Zwölf Jahre lang haben wir in Indianapolis ein drittes Auto eingesetzt", so Schmidt. "Wir wollen damit weitermachen und Fernando ist eine Option, auch wenn noch nichts bestätigt ist."

Derweil formiert sich das neue McLaren-SP-Team für seinen ersten Start in der IndyCar-Saison 2020. Laut McLaren-Sportdirektor Gil de Ferran geht es jetzt darum, die Teams von McLaren und SMP zusammenzuführen und alle wichtigen operativen Weichen für eine gute Zusammenarbeit zu stellen. Außerdem will McLaren seine Wissenslücken in der IndyCar-Serie mithilfe der erfahrenen SMP-Mannschaft schließen, um schnellstmöglich konkurrenzfähig zu werden.

Mit Bildmaterial von LAT.

McLaren bestätigt IndyCar-Fahrer: Hinchcliffe vor ungewisser Zukunft

Vorheriger Artikel

McLaren bestätigt IndyCar-Fahrer: Hinchcliffe vor ungewisser Zukunft

Nächster Artikel

Hinchcliffe sucht Rettungsring: "Das war ein Schock"

Hinchcliffe sucht Rettungsring: "Das war ein Schock"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Autor André Wiegold