Erste IndyCar-Pole-Position für Carlos Munoz

geteilte inhalte
kommentare
Erste IndyCar-Pole-Position für Carlos Munoz
Autor: Mario Fritzsche
10.06.2016, 23:21

Zwei Wochen nach dem knapp verpassten Indy-500-Sieg erringt Carlos Munoz im Qualifying auf dem Texas Motor Speedway die erste Pole-Position seiner IndyCar-Karriere.

Polesitter Carlos Munoz, Andretti Autosport, Honda
Polesitter Carlos Munoz, Andretti Autosport, Honda
Scott Dixon, Chip Ganassi Racing, Chevrolet
Helio Castroneves, Team Penske, Chevrolet
Takuma Sato, A.J. Foyt Enterprises, Honda
Josef Newgarden, Ed Carpenter Racing, Chevrolet
Simon Pagenaud, Team Penske, Chevrolet
Will Power, Team Penske, Chevrolet
Tony Kanaan, Chip Ganassi Racing, Chevrolet
Alexander Rossi, Herta - Andretti Autosport, Honda
James Hinchcliffe, Schmidt Peterson Motorsports, Honda

Im IndyCar-Kalender 2016 steht an diesem Wochenende das dritte von fünf Ovalrennen an: das Firestone 600 auf dem Texas Motor Speedway in Fort Worth. Nach dem Indy 500 vor zwei Wochen ist es das zweite Rennen, das mit den Speedway-Kits von Chevrolet und Honda bestritten wird.

Fotos: IndyCar-Serie auf dem Texas Motor Speedway

Die Pole-Position für das in der Nacht von Samstag auf Sonntag über die Bühne gehende Firestone 600 sicherte sich Carlos Munoz (Andretti-Honda). Im Qualifying am Freitag legte der Kolumbianer seine beiden fliegenden Runden auf dem 1,5-Meilen-Oval in einer Gesamtzeit von 48,246 Sekunden (217,137 Meilen pro Stunde) zurück.

"Das ist wirklich klasse und freut mich für mich selbst und für mein Team sehr", so Munoz, für den es im 46. IndyCar-Qualifying seiner Karriere zum ersten Mal ganz nach vorn gereicht hat. Doch der Kolumbianer, der vor zwei Wochen beim Indy 500 knapp den Sieg verpasst hat, weiß genau: "Das Rennen morgen ist lang."

Für Andretti Autosport ist es die erste IndyCar-Pole seit Long Beach 2014 (Ryan Hunter-Reay) und die erste auf einem Oval seit Pocono 2013 (Marco Andretti).

Knapp von Munoz geschlagen und damit beim Start des 248-Runden-Rennens auf Platz zwei: Titelverteidiger und Vorjahressieger Scott Dixon (Ganassi-Chevrolet). In der zweiten Startreihe finden sich Helio Castroneves (Penske-Chevrolet; 3.) und Takuma Sato (Foyt-Honda; 4.) ein.

Josef Newgarden (Carpenter-Chevrolet; 5.) und Tabellenführer Simon Pagenaud (Penske-Chevrolet; 6.) starten aus der dritten Reihe, gefolgt von Will Power (Penske-Chevrolet; 7.) und Tony Kanaan (Ganassi-Chevrolet; 8.) in Reihe vier.

Indy-500-Sieger Alexander Rossi (Herta/Andretti-Honda; 9.) geht neben Indy-500-Polesitter James Hinchcliffe (Schmidt-Honda; 10.) aus der fünften Startreihe ins dritte Ovalrennen seiner Karriere. Juan Pablo Montoya schaffte im vierten Penske-Chevrolet nur Startplatz 17.

Startaufstellung: Firestone 600 in Fort Worth

21 der 22 Piloten gingen ins Qualifying. Gabby Chaves (Coyne-Honda) musste nach einem im vorangegangenen Freien Training passierten Crash verzichten, ist aber wohlauf und wird das Rennen vom letzten Startplatz in Angriff nehmen.

Der Start zum Firestone 600 erfolgt in der Nacht von Samstag auf Sonntag kurz nach 2:30 Uhr MESZ.

Nächster IndyCar Artikel
Video: Die IndyCar-Highlights aus Detroit

Previous article

Video: Die IndyCar-Highlights aus Detroit

Next article

Texas-Rennen der IndyCar-Serie vertagt

Texas-Rennen der IndyCar-Serie vertagt
Kommentare laden