In Gedenken an Justin Wilson: Bruder Stefan Wilson beim Indy 500 dabei

Mit der 25, der letzten Startnummer seines tödlich verunglückten Bruders Justin Wilson, und auch dank dessen Engagement zu Lebzeiten tritt Stefan Wilson bei der 100. Auflage des Indy 500 an.

Der jüngere Wilson-Bruder sitzt Ende Mai im dritten Dallara-Chevrolet des KV-Teams. Der einzige für die komplette IndyCar-Saison gemeldete KV-Chevy (Startnummer 11) wird wie gewohnt von Sebastien Bourdais gefahren. Der zweite KV-Chevy (Startnummer 61) wird unter dem Banner von Team Murray eingesetzt und sieht Matthew Brabham, den Enkel von Formel-1-Legende Jack Brabham, im Cockpit.

Stefan Wilson tritt im dritten KV-Chevy mit der Startnummer 25 an. Diese Nummer trug Bruder Justin Wilson bei Andretti Autosport, als er am 23. August 2015 auf dem Pocono Raceway in den Unfall von Sage Karam verwickelt wurde. Die Fahrzeugnase von Karams Ganassi-Bolide traf Justin Wilson am Kopf und fügte ihm schwere Verletzungen zu, denen der nur 37 Jahre alt gewordene Brite tags darauf im Krankenhaus erlag.

Dass der 26-jährige Stefan Wilson nun erstmals beim Indy 500 antritt, hat er nicht zuletzt seinem verstorbenen Bruder zu verdanken. Justin Wilson war als Organspender registriert. Der Hauptsponsor des KV-Chevy mit der Startnummer 25 ist das Indiana Donor Network, eine von insgesamt 58 ausgewiesenen Organspende-Organisationen in den USA. Auf dem Auto wird Ende Mai bei der 100. Auflage des Indy 500 der Slogan "Driven2SaveLives" zu lesen sein.

"Justin ging achtmal beim Indy 500 an den Start und mein Traum war es immer, dieses Rennen ebenfalls einmal zu bestreiten und gegen ihn zu fahren", bemerkt Stefan Wilson, um anzufügen: "Niemals hätte ich mit einer Situation gerechnet, in der er nicht mehr da ist."

Fotostrecke: Alle Teilnehmer der IndyCar-Saison 2016

"Das einzige Licht am Ende dieses dunklen Tunnels seit Pocono ist Justins Entscheidung, als Organspender aufzutreten. Ich bedanke mich beim Indiana Donor Network und bei KVSH Racing für die Chance, meinen Traum als Rennfahrer zu erfüllen und Justin auf einer solch monumentalen Bühne wie dem 100. Indy 500 zu ehren", so der jüngere Wilson-Bruder.

Sein bislang einziges IndyCar-Rennen bestritt Stefan Wilson im September 2013 in Baltimore als Teamkollege seines Bruders Justin Wilson bei Dale Coyne Racing.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Veranstaltung Indy 500
Rennstrecke Indianapolis Motor Speedway
Fahrer Stefan Wilson
Teams KV Racing Technology
Artikelsorte News