Indy 500: Max Chilton an Tag 8 Schnellster, Fernando Alonso 12.

Max Chilton im Chip-Ganassi-Auto war am 8. Tag der Tests zum Indy 500 2017 nach der dreieinhalbstündigen Session der Schnellste.

Indy 500: Max Chilton an Tag 8 Schnellster, Fernando Alonso 12.
Polesitter Scott Dixon, Chip Ganassi Racing, Honda; 2. Ed Carpenter, Ed Carpenter Racing, Chevrolet;
Oriol Servia, Rahal Letterman Lanigan Racing, Honda
Fernando Alonso, Andretti Autosport, Honda
Sage Karam, Dreyer & Reinbold Racing, Chevrolet
Ed Jones, Dale Coyne Racing, Honda
Fernando Alonso, Andretti Autosport, Honda

Der ehemalige Formel-1-Fahrer Chilton war mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 228,592 Meilen pro Stunde knapp eine halbe Meile pro Stunde schneller als der Zweitschnellste, Ed Jones im Dale Coyne Racing-Honda.

Polesitter Scott Dixon landete mit 227,165 Meilen pro Stunde auf Platz 3, gefolgt vom schnellsten Chevrolet-Fahrer, dem aktuellen Champion Simon Pagenaud mit 226,998 Meilen pro Stunde.

Auf den Plätze 5, 6 und 7 folgten Takuma Sato (Andretti Autosport-Honda), Helio Castroneves (Penske) und Ryan Hunter-Reay (Andretti).

Der schnellste Fahrer ohne Windschatten war Sage Karam im Dreyer & Reinbold Racing-Chevy auf Platz 8, der letztjährige Sieger des Indy 500, Alexander Rossi war 9.

Marco Andretti und Penske-Fahrer Will Power belegten die Plätze 10 und 11, Fernando Alonso beendete den Tag auf Platz 12.

Chilton, Castroneves, Power, Alonso, Charlie Kimball (Ganassi) und Jack Harvey (Andretti Autosport) waren die 6 Fahrer, die mehr als 100 Runden fuhren, wobei Harvey mit 124 Runden nicht nur der fleißigste war, sondern mit einer schnellsten Runde von 224,036 Meilen pro Stunde auch der Schnellste ohne Windschatten.

Auf den folgenden Plätzen der Schnellsten ohne Windschatten folgten Rossi, Jones, Hunter-Reay, Tony Kanaan (Ganassi) und Mikhail Aleshin (Schmidt Peterson Motorsports-Honda).

James Davison, der den verletzten Sebastien Bourdais bei Dale Coyne Racing ersetzt, war 28. und bei Oriol Servias Rahal Letterman Lanigan Racing ging der Motor hoch.

Der Montag war letzte Testtag vor dem Indy 500 am kommenden Wochenende. Am Freitag (Carb Day) folgt noch eine einstündige Testfahrt, bevor es am Sonntag an den Start zum 101. Indianapolis 500 geht.

geteilte inhalte
kommentare
Fernando Alonso: 1. Startreihe für Indy 500 wäre möglich gewesen
Vorheriger Artikel

Fernando Alonso: 1. Startreihe für Indy 500 wäre möglich gewesen

Nächster Artikel

IndyCar-Fahrer Sebastien Bourdais aus Klinik entlassen

IndyCar-Fahrer Sebastien Bourdais aus Klinik entlassen
Kommentare laden