Indy 500 2017: Takuma Sato lobt Fernando Alonsos Fahrstil und Feedback

Takuma Sato bewertet Fernando Alonsos bisherige Leistung beim Indy 500 als "sehr beeindruckend". Den "Fast Friday" schließt der McLarens Formel1-Pilot auf Platz 4 ab.

Indy 500 2017: Takuma Sato lobt Fernando Alonsos Fahrstil und Feedback
Jay Howard, Schmidt Peterson Motorsports, Honda; Fernando Alonso, Andretti Autosport, Honda
Teambesprechung bei Andretti Autosport: Alexander Rossi, Michael Andretti, Fernando Alonso, Eric Bre
Fernando Alonso, Andretti Autosport, Honda, mit Gil de Ferran
Fernando Alonso, Andretti Autosport, Honda, mit Gil de Ferran
Fernando Alonso, Andretti Autosport, Honda
Fernando Alonso, Andretti Autosport, Honda
Fernando Alonso, Andretti Autosport, Honda; Ryan Hunter-Reay, Andretti Autosport, Honda
Pagoda-Tower in Indianapolis
Fernando Alonso, Andretti Autosport, Honda

Sato ist einer der fünf Teamkollegen von Alonso im Rennstall von Andretti Autosport, allerdings kennen sich beiden Piloten bereits aus der gemeinsamen Zeit in der Formel 1. Der Japaner hatte für Jordan, BAR/Honda und Super Aguri insgesamt 90 Grand Prix bestritten. Sato sieht die Leistung des Spaniers als stark an und sagt, dass Alonso im Oval schnell auf Geschwindigkeit gekommen sei.

"Es ist sehr beeindruckend", sagte Sato im Gespräch mit Motorsport.com. "Um ehrlich zu sein: Es ist im Grunde das, was wir erwartet haben. Fernando ist einer der besten Fahrer auf der Welt. Mit so viel Fahrzeit im Oval und der ganzen Unterstützung, die er durch das Team und seine Freunde erfährt, waren wir uns sicher, dass er schnell auf Geschwindigkeit kommt."

 

 

Sato, der seit 2010 IndyCars fährt, glaubt, dass Alonso die Kunst verstanden hat, technische Rückmeldung in Ovalen zu geben. Dazu zählte auch die erste Chance des Spaniers, sein Fahrzeug das erste Mal in der Einstellung für das Qualifying zu testen. Mit auf 1,4bar erhöhtem Ladedruck und einem Aerodynamikpaket für geringen Luftwiderstand platzierte er sich am "Fast Friday" auf Platz 4.

 

 

"Gestern war etwas vollkommen Neues für ihn, das erste Mal mit voller Leistung", sagte Sato. "Er ist extrem gut gefahren und seine Rückmeldung ist eine gute. In der täglichen Nachbesprechung sprechen wir dieselbe Sprache."

"Er lernt noch, aber er fühlt es [das Auto] in der gleichen Weise wie wir. Sein Ingenieur, Eric [Bretzman], hat eine Riesenerfahrung in einem großen Team. Also sind wir ziemlich zufrieden. Es ist toll, mit ihm in einem Team zusammenzuarbeiten. Wir bekommen so ein wenig mehr Aufmerksamkeit, was immer gut für Michael [Andretti, Teambesitzer] ist. Also sind wir sehr zufrieden."

geteilte inhalte
kommentare
Indy 500: Greatest Spectacle in Racing (5)

Vorheriger Artikel

Indy 500: Greatest Spectacle in Racing (5)

Nächster Artikel

5. Training zum Indy 500: Bestzeit für Bourdais, Alonso wieder stark

5. Training zum Indy 500: Bestzeit für Bourdais, Alonso wieder stark
Kommentare laden