Indy 500: Tony Kanaan führt "Carb Day" an, Danica Patrick mit Defekt

geteilte inhalte
kommentare
Indy 500: Tony Kanaan führt
Autor: Mario Fritzsche
25.05.2018, 16:02

In der letzten kurzen Trainingssitzung vor den 500 Meilen von Indianapolis 2018 geht die schnellste Runde bei optimalen Bedingungen an Tony Kanaan (Foyt-Chevrolet).

Tony Kanaan, A.J. Foyt Enterprises Chevrolet
Indianapolis Motor Speedway
Tony Kanaan, A.J. Foyt Enterprises Chevrolet
Scott Dixon, Chip Ganassi Racing Honda
Marco Andretti, Herta - Andretti Autosport Honda
Danica Patrick, Ed Carpenter Racing Chevrolet
Indianapolis Motor Speedway: Boxengasse
Indianapolis Motor Speedway
Karierte Flagge in Indianapolis
Reifenspuren in der Boxengasse des Indianapolis Motor Speedway

Die letzte Vormittagsstunde am Freitag sah auf dem Indianapolis Motor Speedway den letzten Fahrbetrieb der IndyCar-Boliden vor dem Saisonhöhepunkt, dem Indy 500 am Sonntag. Am sogenannten "Carb Day" geht es traditionell nicht um spektakuläre Rundenzeiten, sondern vor allem um einen letzten Check aller Systeme.

Fotos: Trainings und Qualifyings zum Indy 500

Ergebnisse: Trainings und Qualifyings zum Indy 500

Bei einer Lufttemperatur von 29 Grad Celsius und wolkenlosem Himmel fanden die Piloten am Freitag erstmals im Rahmen des diesjährigen Indy-500-Fahrbetriebs Bedingungen vor, wie sie auch für das Rennen am Sonntag zu erwarten sind. Dementsprechend wurden die letzten 60 Minuten Streckenzeit vor dem Rennstart von allen 33 Piloten genutzt.

Die Tagesbestzeit ging an Tony Kanaan (Foyt-Chevrolet) mit 39,510 Sekunden (227,791 Meilen pro Stunde), gefolgt von Scott Dixon (Ganassi-Honda) und Marco Andretti (Herta/Andretti-Honda).

Motorprobleme bei Danica Patrick

Unterbrochen wurde die Einheit nur einmal, als sich Kanaan nach 20 der 60 Minuten einen Platten einfuhr und die Strecke daraufhin auf Kleinteile hin inspiziert wurde. Zum Zeitpunkt des Reifenschadens hatte der Indy-500-Sieger von 2013 das Klassement bereits angeführt, legte später in puncto Rundenzeit aber noch nach.

Graham Rahal (Rahal-Honda; 21.) probte mit 51 zurückgelegten Runden am intensivsten. Die wenigsten Umläufe drehte Danica Patrick (Carpenter-Chevrolet; 8.) mit gerade mal 15 Runden. An Patricks leuchtend grünem Boliden mit der Startnummer 13 gab es zwei Tage vor ihrem letzten Rennen Probleme im Motorumfeld. Kurz vor Schluss der Session waren dann doch noch ein paar wenige Runden möglich.

Damit sind die Vorbereitungen auf die 102. Auflage des Indy 500 abgeschlossen und dem Rennstart, der für Sonntag 12:19 Uhr Ortszeit (18:19 Uhr MESZ) angekündigt ist, steht nichts mehr im Wege. Auch die Wettervorhersage für den Renntag ist gut und sieht aktuell lediglich ein 20-prozentiges Regenrisiko für einen kurzen Zeitraum vor.

Nächster Artikel
Danica Patrick spricht vor letztem Rennen vom Sieg

Vorheriger Artikel

Danica Patrick spricht vor letztem Rennen vom Sieg

Nächster Artikel

Honda gibt zu: Bisheriger Indy-500-Vorteil weg

Honda gibt zu: Bisheriger Indy-500-Vorteil weg
Kommentare laden