Indy 500: Graham Rahal am dritten Trainingstag vorn

geteilte inhalte
kommentare
Indy 500: Graham Rahal am dritten Trainingstag vorn
Autor: Mario Fritzsche
17.05.2018, 22:03

Nach Simon Pagenaud und Marco Andretti geht die dritte Tagesbestzeit der Indy-500-Trainings 2018 an Graham Rahal - Erster Abflug der Woche notiert.

Graham Rahal, Rahal Letterman Lanigan Racing Honda
Graham Rahal, Rahal Letterman Lanigan Racing Honda
Tony Kanaan, A.J. Foyt Enterprises Chevrolet
Marco Andretti, Herta - Andretti Autosport Honda
Ed Carpenter, Ed Carpenter Racing Chevrolet
Sage Karam, Dreyer & Reinbold Racing Chevrolet
Josef Newgarden, Team Penske Chevrolet
Zachary Claman De Melo, Dale Coyne Racing Honda
Spencer Pigot, Ed Carpenter Racing Chevrolet
J.R. Hildebrand, Dreyer & Reinbold Racing Chevrolet
Crash: J.R. Hildebrand, Dreyer & Reinbold Racing Chevrolet
Crash: J.R. Hildebrand, Dreyer & Reinbold Racing Chevrolet

Auf dem Indianapolis Motor Speedway ist am Donnerstag bei besten äußeren Bedingungen der dritte Trainingstag in Vorbereitung auf die 102. Auflage der 500 Meilen von Indianapolis absolviert worden. Wie schon tags zuvor waren alle 35 gemeldeten Piloten auf der Strecke. Eine neue Wochenbestzeit hat es im Verlauf der erneut sieben Trainingsstunden aber nicht gegeben. Dies lag nicht zuletzt daran, dass die Temperaturen im Vergleich zum Vortag etwas höher waren.

Fotos: Trainings zum Indy 500

Ergebnisse: Trainings zum Indy 500

Tagesschnellster war Graham Rahal (Rahal-Honda) mit einer gleich früh in der Session im Windschatten gefahrenen Rundenzeit von 39,815 Sekunden (226,047 Meilen pro Stunde). Damit war Rahal langsamer als die bisherige Wochenbestzeit, die Marco Andretti am Mittwoch mit 39,638 Sekunden (227,053 Meilen pro Stunde) ebenfalls im Windschatten erzielt hatte.

Will Power Schnellster in Alleinfahrt

Während die ersten Verfolger von Graham Rahal in der Zeitenliste des Tages Tony Kanaan (Foyt-Chevrolet), Marco Andretti (Herta/Andretti-Honda), Ed Carpenter (Carpenter-Chevrolet) und Sage Karam (Dreyer/Reinbold-Chevrolet) waren, schloss Danica Patrick (Carpenter-Chevrolet) im 35-köpfigen Teilnehmerfeld auf Rang 30 ab. Pippa Mann, die andere Frau im Feld, reihte sich mit ihrem Coyne-Honda auf Rang 32 ein.

Die schnellste Runde ohne Windschatten-Unterstützung ging an Will Power (Penske-Chevrolet; 13.), gefolgt von Sebastien Bourdais (Coyne-Honda; 15.) und Charlie Kimball (Carlin-Chevrolet; 21.). Diese Reihung ist im Hinblick auf das zweigeteilte Qualifying (Einzelzeitfahren am Samstag und Sonntag) ein Hinweis, mehr aber auch nicht. Schließlich wird ab Freitag traditionell mit mehr Ladedruck gefahren.

Erster Abflug: Hildebrand an bekannter Stelle

20 Minuten vor Schluss sorgte J.R. Hildebrand (Dreyer/Reinbold-Chevrolet) für den ersten Abflug der diesjährigen Trainingswoche. Der große Pechvogel des Indy 500 von 2011 streifte die Mauer ausgerechnet in Turn 4 und somit an jener Stelle, an der er damals im Rennen in der letzten Runde in Führung liegend gecrasht war. Den Sieg staubte Dan Wheldon ab, Hildebrand schleppte sich als maßlos enttäuschter Zweiter ins Ziel.

Abgesehen von Hildebrands harmlosem Abflug wurde die Gelbe Flagge am dritten Trainingstag 2018 lediglich zweimal aufgrund der üblichen Inspektion der Strecke geschwenkt. Die meisten Runden fuhr Helio Castroneves (Penske-Chevrolet; 8.) mit 110, die wenigsten legte Charlie Kimball mit gerade mal 32 Umläufen zurück.

Der vierte Trainingstag ist der sogenannte "Fast Friday", an dem es erstmals in dieser Woche die Zusatzleistung in Form des erhöhten Ladedrucks geben wird. Wie schon an den Tagen zuvor, so ist die Strecke auch am Freitag wieder von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr Ortszeit (17:00 Uhr bis 0:00 Uhr MESZ) geöffnet. Die aktuelle Wettervorhersage lässt jedoch die eine oder andere Unterbrechung aufgrund von Regenschauern erwarten.

Nächster IndyCar Artikel
Indy 500: Marco Andretti mit Bestzeit am belebten zweiten Trainingstag

Vorheriger Artikel

Indy 500: Marco Andretti mit Bestzeit am belebten zweiten Trainingstag

Nächster Artikel

Indy 500: Andretti und Co. knacken 231er-Marke am "Fast Friday"

Indy 500: Andretti und Co. knacken 231er-Marke am "Fast Friday"
Kommentare laden