IndyCar 2018
Topic

IndyCar 2018

Noch ein neues Team: Shank verkündet IndyCar-Teilzeit-Programm

geteilte inhalte
kommentare
Noch ein neues Team: Shank verkündet IndyCar-Teilzeit-Programm
Autor: Heiko Stritzke
11.12.2017, 13:03

Ein über zehn Jahre alter Traum geht für Mike Shank in Erfüllung: Mit Jack Harvey als Fahrer wird er zunächst in Teilzeit in die IndyCar-Serie einsteigen.

Sein Team Michael Shank Racing wird zu diesem Zweck mit Schmidt/Peterson Motorsport (SPM) zusammenspannen. Noch im November hatte Sam Schmidt von einem "weiten Weg" gesprochen, der noch zu gehen wäre, doch die letzten Meter wurden überraschend schnell zurückgelegt.

"Ich bin überglücklich, dass alles so weit gekommen ist, dass ich diese Ankündigung machen kann. Das ist ein Riesending für mich. meine Frau und mein Rennteam", macht Shank aus seiner Freude kein Geheimnis. Für 51-Jährigen, der sich bislang in der Sportwagen-Szene einen Namen gemacht hat, ist das IndyCar-Engagement das größte und teuerste Unterfangen seiner Karriere als Teambesitzer.

Bildergalerie: Jack Harvey in der IndyCar-Serie

"Das ist eine riesige Sache, an der ich nonstop gearbeitet habe - monatelang jeden Tag - um ein konkurrenzfähiges Programm auf die Beine zu stellen", sagt er noch immer ganz im Überschwang. "Das war so ein Haufen Arbeit, der in dieses Projekt geflossen ist. Und das war natürlich erst der Anfang." Die Partnerschaft mit SPM soll für mehrere Jahre laufen - mit der Hoffnung, künftig mehr als vier Rennen zu bestreiten.

Win-Win-Win-Situation für drei Parteien

Jack Harvey wird in St. Petersburg, Long Beach, beim Indy 500 und in Sonoma antreten. Damit erfüllt sich auch die Hoffnung von Sam Schmidt, der den Meister der britischen Formel-3-Meisterschaft von 2012 nach seinen zwei Rennen als Ersatz für Michail Aljoschin weiter in der IndyCar-Serie beschäftigen wollte. Harvey fuhr bereits für Shank das Indianapolis 500 2017, damals aber noch in Kooperation mit Andretti Autosport. Es war die Premiere von Shank in der IndyCar-Serie, nachdem man sich 2012 noch angesichts aussichtslosen Materials mit Paul Tracy zurückgezogen hatte.

"Das Rennen war eine sehr positive Erfahrung", so der 24-jährige Harvey über sein Brickyard-Debüt. "Es hat auch Spaß gemacht, mit SPM darauf in den letzten zwei Rennen der Saison aufzubauen. Jetzt fahre ich mit Mike und habe Unterstützung von SPM - das ist das Beste aus beiden Welten für mich."

 

Schmidt und seine rechte Hand Ric Peterson erhoffen sich vom Einsatz eines dritten Fahrzeugs - wenn auch in Teilzeit - einen größeren Input, wenn die Karten mit dem neuen Aerokit neu gemischt werden. "Alle hier bei SPM sind sehr gespannt auf diese Partnerschaft mit Mike Shank, seinem Team und natürlich mit Jack, den wir gerne erneut in unserem Team begrüßen.", sagt der an den Rollstuhl gefesselte Teambesitzer. Harvey schien schon raus, als Robert Wickens sich das freie Cockpit bei Schmidt/Peterson schnappte.

Michael Shank Racing wird voraussichtlich das dritte neue Team in der IndyCar-Serie 2018 sein, das mehr Rennen als das 500-Meilen-Rennen von Indianapolis bestreitet. Neben Shank wird auch Juncos ein Teilzeitprogramm mit Kyle Kaiser fahren. Vollzeitengagements werden von Harding Racing (die schon 2017 in Teilzeit dabei waren) mit Gabby Chaves und Carlin mit Max Chilton erwartet. Beide Projekte sind aber noch nicht offiziell verkündet worden. Diese Teams müssen drei wegfallende Autos von Ganassi (zwei) und Penske (eins) kompensieren.

Nächster IndyCar Artikel
IndyCar 2018: Carlin steigt mit Chilton und Kimball ein

Previous article

IndyCar 2018: Carlin steigt mit Chilton und Kimball ein

Next article

Helio Castroneves: Als Teilzeitpilot zum vierten Indy-500-Sieg?

Helio Castroneves: Als Teilzeitpilot zum vierten Indy-500-Sieg?

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Fahrer Jack Harvey
Teams Schmidt Peterson Motorsports , Michael Shank Racing
Autor Heiko Stritzke
Artikelsorte News