IndyCar in Sonoma: Simon Pagenaud siegt und ist Champion 2016

Penske-Fahrer Simon Pagenaud hat das IndyCar-Saisonfinale in Sonoma gewonnen und sich damit auch den Fahrertitel 2016 gesichert.

Der Franzose fuhr am Sonntagabend ungefährdet zu seinem fünften Saisonsieg und entschied damit das Titelduell gegen seinen Teamkollegen Will Power klar für sich. Power wiederum wurde von einem Technikdefekt heimgesucht, verlor acht Runden und damit jede Chance, aus eigener Kraft um den Gewinn der Meisterschaft zu kämpfen.

Im finalen Rennen der IndyCar-Saison 2016 belegten Graham Rahal, Juan Pablo Montoya sowie Ryan Hunter-Reay und Alexander Rossi die weiteren Positionen in den Top 5. Das komplette Ergebnis finden Sie hier.

Pagenaud entschied die IndyCar-Gesamtwertung 2016 mit 655 Punkten letztlich klar für sich, allerdings ohne einen Rennsieg auf einem Oval. Power belegt mit 532 Punkten den zweiten Platz vor Helio Castroneves (503), Josef Newgarden (502) und Graham Rahal (483). Die beiden früheren Formel-1-Piloten Montoya und Takuma Sato erreichten die Positionen 14 beziehungsweise 18.

In der Herstellerwertung setzte sich Chevrolet durch, Rookie des Jahres wurde Indy-500-Überraschungssieger Rossi. Bester Mann auf Ovalen war Newgarden, zum Rundkurs-Spezialisten wurde Pagenaud gekürt.

Die IndyCar-Saison 2017 beginnt am 12. März in St. Petersburg.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Veranstaltung Sonoma
Rennstrecke Sonoma Raceway
Fahrer Juan Pablo Montoya , Ryan Hunter-Reay , Marco Andretti , Will Power , Simon Pagenaud , Alexander Rossi
Teams Andretti Autosport , Team Penske , Rahal Letterman Lanigan Racing , KV Racing Technology
Artikelsorte Rennbericht
Tags champion, entscheidung, finale, indycar, saisonfinale, sonoma, titelgewinn