IndyCar-Streit: Pagenaud und Chaves im verbalen Clinch

geteilte inhalte
kommentare
IndyCar-Streit: Pagenaud und Chaves im verbalen Clinch
Autor:
24.04.2018, 18:36

Nach dem IndyCar-Rennen im Barber Motorsports Park war Simon Pagenaud gar nicht gut auf Gabby Chaves zu sprechen...

Simon Pagenaud, Team Penske Chevrolet
Gabby Chaves, Harding Racing Chevrolet
Simon Pagenaud, Team Penske Chevrolet
Scott Dixon, Chip Ganassi Racing Honda
Gabby Chaves, Harding Racing Chevrolet
Gabby Chaves, Harding Racing Chevrolet
Simon Pagenaud, Team Penske Chevrolet

Auf der Strecke waren Simon Pagenaud (Penske-Chevrolet) und Gabby Chaves (Harding-Chevrolet) beim nach Vertagung erst am Montag zu Ende gegangenen Honda Indy Grand Prix von Alabama im Barber Motorsports Park durch zwei Runden getrennt. In der Boxengasse freilich kamen sich der Franzose und der Kolumbianer kurz nach dem Rennen deutlich näher.

In der Schlussphase des Rennens hatte sich Pagenaud auf feuchter Piste mit Scott Dixon (Ganassi-Honda) duelliert. Doch während Dixon, der mit Regenreifen ohnehin deutlich schneller war, noch bis auf Platz sechs nach vorn kam und auf der Ziellinie nur 0,087 Sekunden hinter dem Fünftplatzierten Sebastien Bourdais (Coyne-Honda) zurücklag, wurde es für Pagenaud nur Platz neun. Der Penske-Pilot fühlte sich von Chaves, der mit seinen zwei Runden Rückstand schließlich 17. wurde, unnötig aufgehalten.

 

"Du lagst doch zwei Runden zurück", so der Vorwurf von Pagenaud, als er Chaves im Regen konfrontierte. Der Einzelkämpfer in Diensten von Harding Racing konterte: "Hau doch ab. Sobald du neben mir lagst, habe ich dich doch vorbeigelassen. Du warst nicht der einzige, der nicht aufschließen konnte."

Nach ein paar weiteren Beschimpfungen gingen die beiden im Regen von Birmingham wieder getrennte Wege. Das nächste Rennen findet am 12. Mai auf dem Infield-Kurs des Indianapolis Motor Speedway und somit erneut auf einem Rundkurs statt.

Nächster Artikel
IndyCar Birmingham 2018: Newgarden dominiert und hat Glück

Vorheriger Artikel

IndyCar Birmingham 2018: Newgarden dominiert und hat Glück

Nächster Artikel

IndyCar-Serie testet Cockpitschutz in Indianapolis

IndyCar-Serie testet Cockpitschutz in Indianapolis
Kommentare laden